Israel

Angriff auf Palästinenser: Zwei Siedler angeklagt

Von Siedlern angerichteter Schaden in Huwara Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com

Zwei israelische Siedler sind nach einem Angriff auf Palästinenser im Westjordanland wegen Terrorverdachts angeklagt worden. Sie sollen eine palästinensische Familie in einem Auto in der Stadt Huwara im Westjordanland mit einer Axt und Steinen attackiert haben, teilte der Inlandsgeheimdienst Schin Bet am Donnerstag mit. Sie seien »Teil einer gewalttätigen Gruppe, die darauf abzielt, Palästinensern Schaden zuzufügen und die Aktivitäten der Sicherheitskräfte zu stören«.

Der Vorfall ereignete sich demnach rund eine Woche nachdem es in Huwara zu schweren Ausschreitungen gekommen war. Nach einem Anschlag vor rund einem Monat, bei dem zwei Brüder getötet worden waren, setzten israelische Siedler dort Häuser, Läden und Autos in Brand. Ein Palästinenser wurde dabei getötet, mehrere palästinensische Familien mussten aus ihren brennenden Häusern gerettet werden. Es gab rund 100 Verletzte.

Anti-Terror-Operationen Die Sicherheitslage in Israel und den Palästinensergebieten ist bereits seit langem extrem angespannt. Seit Beginn des Jahres wurden 14 Israelis und eine Ukrainerin bei Anschlägen durch Palästinenser getötet. In den palästinensischen Gebieten kam es bei Anti-Terror-Operationen zu zahlreichen Todesopfern.

Während von Israelis begangene Kapitalverbrechen geahndet werden, unterstützt die Palästinensische Autonomiebehörde die Familien von Terroristen, die israelische Zivilisten ermorden, finanziell. Mahmoud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, hat dies mehrfach offen eingeräumt. dpa/ja

Israel

Netanjahu wirft Demonstranten spalterisches Verhalten vor

Premier nennt Protestierende eine extremistische und gelegentlich gewalttätige Minderheit, die »in einem unvorstellbaren Ausmaß organisiert und finanziert« werde

 19.06.2024

Rom/Los Angeles

Warum Whoopi Goldberg nach dem Besuch beim Papst Katzenfutter aß

Ihr Jetlag führte für sie zu einem großen Irrtum beim nächtlichen Snack

 18.06.2024

Gesellschaft

Verdoppelung antiziganistischer Vorfälle

Der Antiziganismus-Beauftragte der Bundesregierung, Mehmet Daimagüler, wies besonders auf Fehlverhalten bei der Polizei hin

 17.06.2024

Nahost

US-Gesandter bemüht sich um Deeskalation

Amos Hochstein ist in Israel, von wo aus er in den Libanon weiterreisen will

 17.06.2024

Meinung

Respekt, Dank und Anerkennung, Frau Ministerin!

Gegen Judenhass an deutschen Hochschulen einzutreten ist kein Skandal

von Nathan Gelbart  17.06.2024

Warum Elon Musks X die Transparenz bei »Likes« einschränkt

 14.06.2024

Essen

AfD klagt sich in Grugahalle

Gericht erkannte keine hinreichende Tatsachengrundlage dafür, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Rechtsverletzungen komme

 14.06.2024

München

Weber: Sind Bollwerk gegen Rechtsradikale

Der EVP-Chef sieht seine Parteienfamilie gestärkt - und im Kampf gegen Rechts in der Pflicht

 10.06.2024

Berlin

Krah nicht Teil der neuen AfD-Delegation im Europaparlament

Mögliche Verbindungen zu prorussischen Netzwerken und skandalöse Zitate zur SS hatten ihn in die Schlagzeilen gebracht

 10.06.2024