Dachau

65 Jahre danach

Die Gedenkfeiern anlässlich des 65. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau finden am Sonntag, 2. Mai, auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte an der Alten Römerstraße 75 statt. Diese beginnen um 10 Uhr mit einem Gedenkakt des Landesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern. Es sprechen der Landesverbandspräsident Josef Schuster und Charlotte Knobloch als Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland. Die Psalmen und das El Mole Rachamim trägt Rabbiner Josef Chaim Bloch vor. Nach dem Kaddisch beginnt um 11 Uhr die Gedenkveranstaltung des Comité International de Dachau. Vom ehemaligen Krematorium geht es zum ehemaligen Appellplatz, wo in Anwesenheit des Bundes- präsidenten Horst Köhler Ansprachen und Kranzniederlegungen vor dem Internationalen Mahnmal stattfinden. Um 12.30 Uhr schließt sich eine Gedenkstunde am ehemaligen SS-Schießplatz in Hebertshausen an. Für IKG-Mitglieder gibt es die Möglichkeit, pünktlich um 9 Uhr mit Bussen des Landesverbandes von der Brienner Straße 50 aus zur KZ-Gedenkstätte Dachau zu gelangen. ikg

Jerusalem

Baerbock trifft Premier Netanjahu und Präsident Herzog

 17.04.2024

Israel

Omer und ich

Ich habe einen neuen Mitbewohner, einen neuen Freund. Omer Shem Tov ist bei mir eingezogen. Er hat wunderschöne Augen, blaugrün und gutmütig, während ich derzeit schlecht schlafe, schließt er sie nie

von Gabriella Meros  15.04.2024

Naher Osten

G7 verurteilen Angriff auf Israel

Die sieben großen Industriestaaten hatten am Sonntag ein Treffen einberufen

 14.04.2024

Berlin

Zentralrat der Juden ruft Deutschland und die EU zu einer harten Position gegenüber Iran auf

Zentralrat hat den Großangriff Irans auf Israel mit aller Schärfe verurteilt

 14.04.2024

Rechtsextremismus

Zentralrat: »AfD-Funktionäre müssen immer wieder mit ihren radikalen Ansichten konfrontiert werden«

Zentralratspräsident Josef Schuster äußert sich zum TV-Duell

 12.04.2024

NRW

Haftbefehl gegen drei Jugendliche wegen Terrorverdachts

Sie werden verdächtigt, einen islamistisch motivierten Anschlag geplant zu haben

 12.04.2024

Halle

Anklage gegen Björn Höcke erweitert

Vor Gericht geht es um den Vorwurf der Volksverhetzung. Jetzt sogar um zwei Fälle

 12.04.2024

Berlin

Uni-Präsident: Judenhass an FU nicht akzeptabel

»Antisemitismus ist an der FU nicht hoffähig«, sagt Günter M. Ziegler

 12.04.2024

Ungarn

Andor Grósz will »aktive, stolze und starke jüdische Gemeinschaft«

Der Dachverband Jüdischer Gemeinden erinnert zum Auftakt des Gedenkjahrs an die Holocaust-Opfer

von Andor Grósz  10.04.2024