Politik

Kramp-Karrenbauer plant Israelreise

CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer Foto: Gregor Zielke

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer will in dieser Woche nach Israel reisen. Dies kündigte sie nach Angaben von Teilnehmern am Montag in Berlin im Parteivorstand an.

Im Anschluss an die Aktionswoche von Schabbat zu Schabbat (14. bis 21. Juni) wolle sie zu einem offiziellen Besuch nach Israel fahren.

Konferenz Kramp-Karrenbauer unternimmt damit ihre erste Auslandsreise als CDU-Vorsitzende bewusst nach Israel.

Die CDU-Chefin will demnach an der internationalen Herzliya-Konferenz teilnehmen und dort über sicherheitspolitische Fragen diskutieren.

Sie wolle zudem die Gedenkstätte Yad Vashem besuchen und politische Gespräche unter anderem mit Premierminister Benjamin Netanjahu und Staatspräsident Rivlin führen.  dpa

Berlin

»Über die großen Hoffnungen der Menschheit nachdenken«

Die Schoa-Überlebende Esther Bejarano spricht sich in einem offenen Brief für 8. Mai als Feiertag aus

 26.01.2020

27. Januar

»Der Konsens bröckelt«

Zentralratspräsident Josef Schuster: Das Gedenken an die Schoa muss Teil der deutschen Staatsräson bleiben

 26.01.2020

27. Januar

Zum Gedenken

Die Erinnerung ist für die Nachfahren der Opfer anders als für die Nachfahren der Täter

von Natan Sznaider  26.01.2020

Berlin

Jüdisches Leben stärken

Felix Klein: Trotz Antisemitismus gibt es unter Juden eine »große Bereitschaft zu bleiben«

 25.01.2020

Umfrage

Mehr als jeder Dritte für Schlussstrich unter NS-Zeit

Im Jahr 2018 lag der Anteil noch bei 26 Prozent, mittlerweile liegt er bei 37 Prozent

 24.01.2020

Passau

Kein Schlussstrich

Josef Schuster erinnert bei Gedenken von Bayern, Österreich und Tschechien an Opfer der NS-Zeit

 24.01.2020

Meinung

Göttingen: Applaus für Populisten

Hinter vermeintlicher Israelkritik steckt oftmals Schuldabwehr – das ist 75 Jahre nach Auschwitz besonders befremdlich

von Meron Mendel  24.01.2020

Nachrichten

Zweifel, Preis, Klage

Meldungen aus Politik

 23.01.2020

Überlebende

Alt, krank, einsam

Weltweit benötigen 400.000 Menschen Unterstützung, vor allem in Israel, Südosteuropa und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion

von Michael Thaidigsmann  23.01.2020