Der letzte Jude in Afghanistan

Zabolon Simantov steht am 20.05.2008 vor dem Altar im Gebetsraum der einzigen Synagoge von Kabul. Der 48-Jährige ist der letzte Jude in Afghanistan und der Hüter des Gotteshauses. Bei 99 Prozent Muslimen sind die Minderheiten in dem Staat, der an Pakistan und den Iran grenzt, überschaubar. Einige Sikhs und ein paar Hindus sind darunter, auch eine kleine Zahl konvertierter afghanischer Christen soll am Hindukusch leben. Die kleinste Glaubensgemeinschaft, die eigentlich gar keine Gemeinschaft mehr ist, ist jedoch das Judentum. Foto: Can Merey (zu dpa-Reportage: »Der letzte Jude in Afghanistan - ›Ich werde diesen Ort nie verlassen‹ « vom 19.06.2008) +++(c) dpa - Report+++