Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

17.05.2018

Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken

Scarlett Johansson hat bei der Met-Gala mit ihrem Kleid alle Blicke auf sich gezogen. Allerdings weniger des Designs, sondern der Designerin wegen. Denn die amerikanische Schauspielerin (Avengers: Infinity War) trug eine Robe von Georgina Chapman, der Ex-Frau des Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein. Anna Wintour, die die Met-Gala ausrichtet, bekräftigte Johansson in der Wahl ihres Outfits. In The Late Show sagte Wintour: »Georgina ist eine brillante Designerin. Sie sollte für das Verhalten ihres Mannes nicht beschuldigt werden.« Johansson habe die richtige Wahl getroffen.

Mayim Bialik hat sich in The Late Show mit Gastgeber Stephen Colbert nicht nur über ihr neues Buch Boying Up: How to be Brave, Bold and Brilliant unterhalten, sondern auch über Glaube und Wissenschaft. Colbert fragte die promovierte Neurowissenschaftlerin, ob sie gelegentlich religiöse Dinge anzweifele. Bialik bejahte das und nannte als Beispiel den Empfang der Tora am Berg Sinai. »Mystisch gesehen war meine Seele vor Tausenden Jahren mit dabei. Stell dir das mal vor!«

Susan Sideropoulos macht eine Pause – aber nur in den sozialen Medien. Auf ihrem Instagram-Profil schrieb sie: »Meine Lieben, ich bin dann mal weg! Aber nur vorübergehend kleine Instagram-Pause! Denke, das tut gut. Mehr den Moment genießen. Mehr dazu in meiner Story. Bald zurück & wer weiß, was dann passiert.« Na dann: Gute Erholung!

Weston Cage hat geheiratet. Der Sohn des amerikanischen Schauspielers Nicolas Cage, der vor der Hochzeit aus Liebe zu seiner Frau Hila zum Judentum übertrat und den Namen Ariel annahm, postete vergangene Woche die Bilder der Hochzeit bei Instagram. Nicht ohne seiner Frau eine lange Liebesbotschaft zu schreiben: »Hila, meine unsterbliche und einzige Seelenverwandte. Ich heirate dich nicht, weil du die Richtige für mich bist. Ich heirate dich, weil du die Einzige für mich bist. Ich bin stolz, dein Ehemann zu sein.« kat

Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken
Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 24.05.2018

Ausgabe Nr. 21
vom 24.05.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
17°C
wolkig
Frankfurt
19°C
wolkig
Tel Aviv
24°C
wolkig
New York
13°C
wolkig
Zitat der Woche
»Wo liegt denn das Problem?«
Dieter Hanitzsch, nach Antisemitismusvorwürfen von der »Süddeutschen
Zeitung« geschasster Karikaturist, zur Kritik an seiner Zeichnung