Buenos Aires

Argentinischer Staatsanwalt beerdigt

Zahlreiche Menschen erwiesen Alberto Nisman die letzte Ehre

Aktualisiert am 30.01.2015, 11:36

Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken

Der unter ungeklärten Umständen zu Tode gekommene argentinische Sonderstaatsanwalt Alberto Nisman ist am Donnerstag auf einem jüdischen Friedhof nahe Buenos Aires beigesetzt worden.

Auf dem Weg zum Friedhof erwiesen zahlreiche Menschen dem Toten die letzte Ehre. Sie applaudierten und riefen »Gerechtigkeit, Gerechtigkeit«, als der Wagen mit dem Sarg vorbeifuhr. Die Trauerfeier im Vorort La Tablada fand im engsten Familienkreis statt, wie das Internet-Portal der Tageszeitung »La Nación« meldete.

Suizid Der 51-jährige Nisman war am 18. Januar erschossen in seiner Wohnung aufgefunden worden. Nach wie vor ist nicht geklärt, ob es sich um eine Selbsttötung oder um einen Mord handelt. Als Sonderstaatsanwalt war Nisman seit 2004 für die Aufklärung des Anschlags auf das Gebäude des jüdischen Hilfswerks AMIA 1994 zuständig.

Für den Anschlag mit 85 Toten macht die argentinische Justiz den Iran verantwortlich. Nisman hatte wenige Tage vor seinem Tod Argentiniens Präsidentin Cristina Kirchner und Außenminister Héctor Timerman beschuldigt, die Ermittlungen zu dem Anschlag zu behindern. epd

Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken
Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 15.11.2018

Ausgabe Nr. 46
vom 15.11.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Herbst
Berlin
2°C
schneeregen
Frankfurt
4°C
wolkig
Tel Aviv
20°C
heiter
New York
9°C
wolkig
Zitat der Woche
»Mal sind es die Flüchtlinge, dann die
Islamisten, dann die Juden.«
Der Psychologe Klaus Weber in seinem Buch »Resonanzverhältnisse.
Zur Faschisierung Deutschlands« (Hamburg 2018)