Jahrgang 2018 Ausgabe 29

19.07.2018

Ausgabe 2018 / 29 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Hilfe aus Moskau? – von Lissy Kaufmann

Israel will verhindern, dass sich iranische Truppen in Syrien ausbreiten – und setzt dabei auf Putin

Gemeinsam gescheitert – von Alon Meyer

Özils Foto mit Erdogan war ein großer Fehler. Doch auch der DFB geht aus dem Fall als Verlierer heraus

13.000 gewaltbereite Rechtsextreme

Der neue Verfassungsschutzbericht warnt vor großer Gefahr durch Neonazis und »Reichsbürger«

Felix Semmelroth wird hessischer Antisemitismusbeauftragter

Der ehemalige Kulturdezernent soll die Maßnahmen zur Bekämpfung des Judenhasses verstärken

»Humanitäre Verpflichtung«

Deutschland nimmt von Israel gerettete syrische Weißhelme und ihre Angehörigen auf – insgesamt knapp 50 Personen

Hört auf, Israel zu dämonisieren! – von Andrej Hermlin

Ein offener Brief des Musikers und langjährigen Linken-Mitglieds Andrej Hermlin an seine Partei

»Ich glaube nicht, dass wir das entfernen sollten«

Mark Zuckerberg irritiert mit Aussagen zum Umgang der Plattform mit Schoa-Leugnern

Problem erkannt, Antwort fehlt – von Margaret Traub

Margaret Traub ist entsetzt über den Angriff auf einen jüdischen Professor in Bonn – und das Verhalten der Polizei

Die Linke und die Heuschrecken – von Frederik Schindler

Warum es keine gute Idee ist, für Kritik an Hedge-Fonds eine strukturell antisemitische Bildsprache zu benutzen

Das NSU-Urteil und Merkels Versprechen – von Olaf Sundermeyer

Die Aufklärung des Terrornetzwerks ist unvollständig geblieben

»Israel-Professur« bleibt auf der Strecke

Die Stelle an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz ist viel zu kurz befristet, um nachhaltig etwas zu erreichen

Israel

Superfood aus Sesam – von Sabine Brandes

Die 5000 Jahre alte Paste ist der neue kulinarische Trend – in Restaurants und Kochbüchern

»Hitlers Geist ist in Israel wieder auferstanden«

Erdogan hetzt gegen das »Nationalitätsgesetz«. Premier Netanjahu reagiert mit einem verbalen Gegenschlag

Israel schießt syrischen Kampfjet ab – von Sabine Brandes

Die Maschine drang in israelischen Luftraum ein. IDF befindet sich in erhöhter Alarmbereitschaft

Schwerer Stein fällt aus der Kotel – von Ayala Goldmann

Einschlag direkt vor Beterin auf egalitärem Gebetsplatz am Robinson-Bogen – 79-Jährige bleibt unverletzt

Zehntausende demonstrieren für ihre Rechte – von Sabine Brandes

Proteste gegen das Verbot von Leihmutterschaften für schwule Männer

Israel rettet Hunderte syrische Weißhelme

Das Leben der 800 syrischen Zivilisten sei unmittelbar bedroht gewesen, teilte die israelische Armee mit

Große Zahl jüdischer Besucher an Tischa beAw

Mehrere Festnahmen wegen Gebets – Jordanien protestiert gegen Verletzungen der Regeln an der Heiligen Stätte in Jerusalem

Kurz gemeldet – von Sabine Brandes

Hamas, Treffen, Festnahme

Angst vor einem neuen Krieg – von Sabine Brandes

Obwohl es offiziell einen Waffenstillstand gibt, eskaliert die Lage am Gazastreifen

Israel verabschiedet »Nationalitätsgesetz« – von Ayala Goldmann

Mit knapper Mehrheit von 62 zu 55 Stimmen – Amtssprache ist jetzt ausschließlich Hebräisch

»Israel wird dämonisiert« – von Katrin Richter

Marcus Sheff über Antisemitismus in syrischen Schulbüchern und die Radikalisierung von Kindern

Nachrichten – von Sabine Brandes

Lego, Gnade, Astronaut

Kibbuz an der Front – von Oliver Vrankovic

Martin Sessler lebt fünf Kilometer vom Gazastreifen entfernt seinen sozialistischen Traum. Die jüngsten Angriffe bereiten ihm Sorgen

Jüdische Welt

Wüstenzelt in Buenos Aires – von Victoria Eglau

Die weltoffene konservative Gemeinde »Amijai« macht Angebote für die ganze Familie

Gesandte unerwünscht? – von Jutta Sommerbauer

Chabad-Rabbiner kämpfen gegen Ausweisung – auch Zeugen Jehovas sind unter Druck

Totenschädel und Priesterhände – von Hans-Ulrich Dillmann

Bei einem Mammutprojekt wurden alle jüdischen Friedhöfe der Insel katalogisiert

In der Verantwortung

Bundeskanzler und Parlamentspräsident wehren Vorstoß gegen das Schächten ab

Unsere Woche

Jüdisch in der Oberpfalz – von Miryam Gümbel

Rabbiner Dray möchte die Gemeinde wieder zu einem Mittelpunkt der Region machen

Zwischen Idylle und Gedenken – von Dagmar Gehm-Koppel

Auf der Suche nach Spuren jüdischen Lebens im Taubertal

Verdienste um das Judentum – von Katrin Diehl

Schüler aus Bayern mit dem Simon-Snopkowski-Preis geehrt – Joachim Gauck erhält den Ehrenpreis

»Es reicht!«

Düsseldorf setzt nach dem Angriff auf einen jüdischen Jugendlichen ein Zeichen gegen Judenhass

Von Erfurt nach Haifa

Die Achava-Festspiele in Thüringen gehen in die vierte Saison – ein Blick auf das Programm

500 Menschen demonstrieren in Bonn gegen Antisemitismus

Mit dem »Tag der Kippa« reagiert die Stadt am Rhein auf den Angriff auf einen jüdischen Professor

Abi mit 1,37 – von Jérôme Lombard

Schülerinnen der Jüdischen Traditionsschule Or Avner haben den besten Notendurchschnitt in ganz Berlin

Schul, Fischräucherei, Galerie – von Heike Linde-Lembke

Das Jüdische Museum wird 30 und zeigt Werke von Ludwig Meidner

Hummus verbindet – von Simone Flores

Das israelisch-palästinensische Lokal Kanaan lud zu einem Essen gegen Antisemitismus

Die Silberfelds aus Leipzig – von Thyra Veyder-Malberg

Aviva Sofer kam nach Sachsen, um das Leben ihres Vaters zu erkunden – und sie hatte Erfolg

Mit dem Rosinenbomber in die Freiheit – von Jim Tobias

Vor 70 Jahren versorgten die Alliierten West-Berlin mit Lebensmitteln. Dass sie auf dem Rückweg DPs mitnahmen, ist kaum bekannt

Schmuckstück an der Krückau – von Heike Linde-Lembke

Mit viel Unterstützung konnten der alte jüdische Friedhof und die Trauerhalle restauriert werden – doch zum Erhalt wird weiterhin Geld benötigt

Exkursion der Erinnerung – von Ellen Presser

Ein Tagesausflug führt jedes Jahr in das ehemalige »SS-Lager Zement«

»Sieg für den Rechtsstaat« – von Helmut Reister

Charlotte Knobloch begrüßt das Urteil im NSU-Prozess, fordert aber weitere Aufklärung der Hintergründe

Mann mit vielen Talenten – von Maria Ugoljew

Yury Veksler ist Journalist und vermittelt das literarische Erbe von Friedrich Gorenstein

Kultur

Reiseziel Mond – von Elke Wittich

Im nächsten Jahr soll erstmals eine israelische Sonde auf dem Erdtrabanten landen

Von Ameisen und Menschen – von Tim Lindemann

Marvels neuester Streich ist eher mau, hat aber zwei Trümpfe: Michael Douglas und spektakuläre Effekte

Mit Bush gegen Trump – von Marko Martin

Madeleine Albrights neues Buch ist das Gegenteil einer wohlfeilen Gesinnungsschrift

Wiedergeburt der Auschwitzkeule – von Johannes Heil

Warum die »Thüringer Allgemeine« vor Scham im Boden versinken sollte

Verzockt! – von Christoph Gutknecht

Vom Lachen über das Spielen zum Absahnen – die phänomenale Entwicklung eines jiddischen Wortes

»An seine alten Erfolge konnte er nicht anknüpfen« – von Elisa Makowski

Heute vor 80 Jahren entzogen die Nationalsozialisten jüdischen Ärzten die Approbation

Das Lächeln des Soldaten – von Meinrad Heck

Nach 40 Jahren entdeckt sich Shimshon Ofer auf einer Aufnahme von Robert Capa

Unerwartet zärtlich – von Yaron Weiner

Hans Magnus Enzensbergers neues Buch ist eine berührende Hommage an jüdische Schriftsteller

Anwalt der Gescheiterten – von Nicole Kiesewetter

Zum 125. Geburtstag des Schriftstellers und Autors des Romans »Jeder stirbt für sich allein«

Lügenfeuerwehr – von Berthold Schäffner

Der ZDF-Redakteur Elmar Theveßen sprach an der HfJS in Heidelberg über »Fake News« und journalistische Verantwortung

Sozialismus der Versager – von Michael Wuliger

Warum der Antizionismus so viele Loser anzieht

Ikone des Bösen

Das Zeughauskino in Berlin würdigt den Schauspieler Peter Lorre mit einer Retrospektive

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Naomi Bader

Wer ist strenger: Gott oder meine Statistikprofessorin?

Religion

Gefahr für den Dialog? – von Rabbiner Arie Folger

Das jüngste Traktat von Benedikt XVI. zum katholischen Verständnis des Judentums wird heftig kritisiert. Eine Einordnung aus rabbinischer Sicht

Soll man die Sommerzeit abschaffen? – von Rabbiner Raphael Evers und Rabbiner Walter Rothschild

Ein Drama oder eine Frage der Selbstorganisation? Zwei rabbinische Meinungen zur Debatte

Wer hat die Tora geschrieben? – von Chajm Guski

Mosche, ein Diktat Gottes oder Inspiration – auf der Suche nach einer Antwort

Ohne Ansehen der Person – von Rabbiner Boris Ronis

Die Gesetzgebung der Tora bedeutete einen großen zivilisatorischen Fortschritt

Nicht übertreiben – von Rabbiner Raphael Evers

An den vorgeschriebenen Tagen sollen Juden dem Essen und Trinken entsagen – darüber hinaus ist Selbstkasteiung eher unnötig

Tröstender Besuch – von Rabbiner Elischa Portnoy

Streit beenden, sich stärken lassen: Warum der Trauertag auch heute eine große Bedeutung hat

Autorenverzeichnis


Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 15.11.2018

Ausgabe Nr. 46
vom 15.11.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Herbst
Berlin
4°C
wolkig
Frankfurt
10°C
heiter
Tel Aviv
24°C
wolkig
New York
5°C
wolkig
Zitat der Woche
»Mal sind es die Flüchtlinge, dann die
Islamisten, dann die Juden.«
Der Psychologe Klaus Weber in seinem Buch »Resonanzverhältnisse.
Zur Faschisierung Deutschlands« (Hamburg 2018)