Jahrgang 2018 Ausgabe 23

07.06.2018

Ausgabe 2018 / 23 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Mehr Klarheit, bitte! – von Michael Thaidigsmann

Christlicher Glaube und Judenhass schließen einander aus, heißt es. Gelegentlich kann man daran zweifeln

Roger Waters darf Rafael Nadal ehren

Beim Tennisturnier French Open präsentiert der umstrittene Pink-Floyd-Sänger den Siegerpokal

Proteste gegen Israelhasser

Mehrere Hundert Demonstranten setzten ein Zeichen gegen den antisemitischen »Al-Quds«-Tag

Bürgerbündnis gegen Antisemitismus

Vertreter aus Politik, Kultur und Religion fordern konsequente Auseinandersetzung mit judenfeindlichen Ressentiments

Mit Hakenkreuz und Adler

Die NS-Glocke sorgt weiter für Aufregung – und spaltet die niedersächsische Gemeinde Faßberg

Immer wieder Iran – von Alexander Nabert

Netanjahus Berlin-Besuch macht Differenzen zu Angela Merkel deutlich

»Teheran wird aggressiver« – von Detlef David Kauschke

Arye Sharuz Shalicar über die iranische Bedrohung und die Europareise des israelischen Premiers

Wir wollen keine Lutheraner werden – von Martin Krauss

Bei der Feiertagsdebatte um den Reformationstag fehlt der Respekt vor Minderheiten

Etwas zu forsche Forscher – von Rabbiner Andrew Baker

Eine Studie fragt nach dem Zusammenhang von Einwanderung und Antisemitismus – und blendet das Problem aus

Deutliche Worte in Dahlem – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigt das Ehepaar Hugo und Maria Heymann mit einer Gedenktafel vor seiner Dienstvilla

Erlauben heißt nicht Nichtstun – von Nathan Gelbart

Nathan Gelbart fordert anlässlich des »Al-Quds-Tags« deutliche Zeichen der Politik

»Eine Schande für Berlin«

Gegen die israelfeindliche Kundgebung formiert sich Widerstand

Israel

Süden in Flammen – von Lissy Kaufmann

Militante Palästinenser schicken Terror-Drachen über die Grenze – und haben so bereits Hunderte Hektar Land zerstört

Nächstes Jahr in Tel Aviv?

Nicht nur Jerusalem kommt als Austragungsort für den Gesangswettbewerb 2019 in Israel infrage

Terror im Norden – von Sabine Brandes

Messerattacke auf 18-Jährige in Afula. Die Polizei nimmt palästinensischen Tatverdächtigen fest

Kurz gemeldet – von Sabine Brandes

Hilfe für Iran, Militärübung, Streithähne

»Israels Hauptstadt heißt Jerusalem«

Kulturministerin Regev: Länderspiel gegen Argentinien wurde wegen Drohungen gegen Messi abgesagt, nicht wegen Verlegung nach Haifa

Annäherung in Moskau – von Ingo Way

Israel und Russland sprechen über Syrien

Kurz gemeldet – von Sabine Brandes

Parade, Vorbereitung, Streit

Was kommt nach Abbas? – von Sabine Brandes

Der Palästinenserpräsident ist krank – wer sein Nachfolger wird, ist unklar

Nachrichten – von Ingo Way

Gerücht, Verbot, Brücke

Jüdische Welt

Vor dem Anpfiff – von Simone Brunner

Die Juden im Land sehen der Fußball-Weltmeisterschaft mit gemischten Gefühlen entgegen

»Unverantwortlich und gefährlich«

Die Stadt Bezons muss umstrittenen Straßennamen »Nakba-Allee« wieder zurücknehmen

Mehr Städte für Israel-Boykott

Oviedo sagt Auftritt des Kammerorchesters von Netanja ab – Valencia erklärt sich selbst zur »Israel-Apartheid-freien Zone«

Österreichs Bundeskanzler besucht Israel

Tel Aviver Politologin warnt vor Normalisierung der Beziehungen

»Tiefe Kluft«

Meinungsumfrage des AJC: Jüdische Israelis mehrheitlich für Botschaftsumzug nach Jerusalem – aber nur 44 Prozent der jüdischen Amerikaner

Künstler des Erinnerns – von Birgit Johannsmeier

In Vilnius zeigt ein neues Museum die Werke des zeitgenössischen Malers Samuel Bak

Dem Hass die Stirn bieten – von Daniel Zylbersztajn

Eine muslimische Initiative kämpft gegen Antisemitismus in der eigenen Community

Unsere Woche

Doppeltes Jubiläum – von Moritz Piehler

Die Liberale Gemeinde feiert 200 Jahre Reformtempel und ihr 13-jähriges Bestehen

Hummus gegen Antisemitismus – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Das Restaurant Kanaan veranstaltet nach den jüngsten antisemitischen Vorfällen ein Dinner zugunsten eines Dialog-Projekts

Experimentierfeld für Jugendliche

In Frankfurt am Main eröffnet das Anne-Frank-Lernlabor. Es will Jugendliche künftig zur Zivilcourage motivieren

»Uns verbindet viel mehr, als uns trennt« – von Philipp Peyman Engel

Dalinc Dereköy über sein Engagement gegen muslimischen Antisemitismus und den Dialog mit der jüdischen Gemeinschaft

Es war einmal in Israel – von Heinz-Peter Katlewski

Die Bildungsabteilung im Zentralrat diskutierte über die Gründung des jüdischen Staates

Alle unter einem Dach – von Martina Schwager

Die Drei-Religionen-Grundschule will Judenhass, Radikalisierung und Islamfeindlichkeit durch Begegnung vorbeugen

Mainzer trauern um Susanna F.

Mit einer Gedenkkundgebung erinnert die Stadt an das ermordete 14-jährige jüdische Mädchen

»Wunder der Vergebung«

Außenminister Maas betont beim Spatenstich für den Chabad-Bildungscampus Verantwortung gegenüber dem jüdischen Leben in Deutschland

Arm in Arm im Wankdorf-Stadion – von Martin Krauss

Bundestrainer Helmut Schön und Zentralratspräsident Ignatz Bubis verband eine enge Freundschaft

»Schockiert und sprachlos« – von Philipp Peyman Engel

Jüdische Gemeinde trauert um Susanna F. – laut Ermittler wurde die 14-Jährige ermordet. Zentralrat der Juden fordert rasche Aufklärung

Premiere für Mascha Kaléko – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Das Berliner Theaterensemble Daktylus erkundet Leben und Werk der jüdischen Dichterin

Solidarischer Besuch – von Roland Kaufhold

Arbeitsminister Karl-Josef Laumann trifft sich mit Vertretern der Jüdischen Gemeinde

Pankower Schicksale – von Jérôme Lombard

Ein Theaterstück nähert sich der wechselvollen Geschichte des Jüdischen Waisenhauses

Eine Adresse in Mockau – von Thyra Veyder-Malberg

Aviva Sofer sucht nach Lebensspuren ihres Vaters

»Agieren im Jetzt« – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Mit dem neuen Format der Rapid Response reagiert das Jüdische Museum verstärkt auf aktuelle Ereignisse

Judenhass im Visier – von Romy Richter

Verfassungsschützer aus den östlichen Bundesländern und Berlin diskutieren mit Zentralrat und Wissenschaftlern

Zwischen Begin- und Szold-Straße – von Roland Kaufhold

In der 40.000-Einwohner-Stadt am Rhein wurde ein israelisches Viertel eingeweiht – am Anfang stand ein Schüleraustausch

Emanzipiert, egalitär – und konservativ – von Rocco Thiede

Masorti-Deutschland-Chefin Gesa Ederberg ist eine Pionierin des modernen Judentums – am 7. Juni wird sie 50

Fünf Tage Makkabi-Spirit – von Helmut Reister

Mit einer großen Zeremonie gingen die ersten »Junior Games« zu Ende

Geist der Freundschaft und der Trauer – von Helmut Reister

Die jungen Sportler der Makkabi Junior Games gedachten der Opfer des Olympia-Attentats von 1972

»Ich möchte Madricha werden« – von Jérôme Lombard

Julia Kildeeva ist in der Gemeinde engagiert und beginnt demnächst ihr Studium

Kultur

Leben mit dem Status quo – von Bernhard Schulz

Bei der Architekturbiennale überzeugt Israel mit Beitrag zum Streit über religiöse Stätten im Heiligen Land

»Von der Meinungsfreiheit gedeckt« – von Philipp Peyman Engel

Presserat sieht in Netanjahu-Karikatur von Dieter Hanitzsch keinen Verstoß gegen den Pressekodex

»Ein großer kultureller Gewinn«

Festivalleiterin Nicola Galliner erhält den Verdienstorden des Landes Brandenburg

Irgendwo in Israel – von Philipp Peyman Engel

Die Musical-Adaption des Kinofilms »Die Band von nebenan« räumt bei den Tony Awards ab

Kollegah in Auschwitz – von David Harnasch

Warum der Besuch des Skandal-Rappers in der KZ-Gedenkstätte eine Farce ist. Ein Kommentar

Gezeichnete Erlöser – von Ralf Balke

Ob Superman, Captain America oder Batman – Juden prägten mit ihren Figuren das Genre wie kaum eine andere Gruppe

Koscherer Vogelschiss – von Michael Wuliger

Alexander Gaulands Rede blamiert die jüdischen AfD-Anhänger. Sie haben es nicht anders verdient

Dem Vergessen entrissen – von Ulf Meyer

Die TU Berlin würdigt die Arbeit der Architekturhistorikerin Myra Warhaftig

Die Welt von gestern – von Rudolf Worschech

»Der Prinz und der Dybbuk« begibt sich auf Spurensuche des jiddischen Regisseurs Michal Waszynski

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Naomi Bader

Von Hitze und Durststrecken: Schuld ist nur das Internet

Religion

Das dritte Gebot – von Daniel Neumann

Das Verbot, G’ttes Namen zu missbrauchen, ist eine fundamentale Botschaft der Hebräischen Bibel

»Ein jüdisches Hospiz könnte helfen« – von Ayala Goldmann

Die Psychologin Sibylle Schuchardt über Herausforderungen durch häusliche Pflege und Unterstützung für Angehörige

Schöner Schein – von Rabbiner Raphael Evers

Die Tora lehrt, dass wir nichts und niemanden nach seinem Äußeren beurteilen sollten

Propaganda gegen das Judentum – von Chajm Guski

Vom Lesen ohne Kontext

Autorenverzeichnis


Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 19.07.2018

Ausgabe Nr. 29
vom 19.07.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Sommer
Berlin
22°C
heiter
Frankfurt
20°C
heiter
Tel Aviv
30°C
heiter
New York
24°C
regenschauer
Zitat der Woche
»Ich habe lange gesagt, wir sind in Düsseldorf auf einer Insel
der Glückseligen. Das ziehe ich jetzt zurück.«
Michael Szentei-Heise, Geschäftsführer der Jüdischen Gemeinde
Düsseldorf, nach dem Angriff auf einen 17-jährigen Kippa-Träger