Jahrgang 2018 Ausgabe 12

22.03.2018

Ausgabe 2018 / 12 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Zwei Vorreiter – von Harald Raab

Stuttgart und Mainz berufen Zuständige

»Bringschuld seitens der Verbände«

Zentralratspräsident Schuster sieht Vertreter der muslimischen Gemeinschaft im Kampf gegen Judenhass in der Pflicht

Ermittlungen gegen ehemaligen SS-Mann eingestellt

Staatsanwaltschaft: Niemand dürfe wegen derselben Tat zweimal bestraft werden

Antrittsbesuch in Jerusalem

Heiko Maas trifft Benjamin Netanjahu und spricht mit Überlebenden der Schoa

»Ein unverdientes Geschenk«

Bundesaußenminister Heiko Maas trifft Überlebende der Schoa

Religiöses Mobbing an Grundschule

Entsetzen bei Politikern und Verbänden über Vorfall in Tempelhof

Enthemmung in sozialen Medien

Zentralratspräsident Josef Schuster: »Das Gros der deutschen Bevölkerung ist nicht antisemitisch«

»Schrill, skurril und gefährlich« – von Detlef David Kauschke

Tobias Ginsburg über die Szene, rechtsradikale Verschwörungstheorien und Judenhass

Antisemitismus-Beauftragter ins Innenministerium

Regierungssprecher weist »Spiegel«-Bericht über Streit zurück

»Besondere Verbundenheit mit Israel«

Bundesaußenminister Maas reist nach Jerusalem und Ramallah

Putins nächste Rede – von Dmitrij Belkin

Dmitrij Belkin macht einen Vorschlag zur Versöhnung zwischen Russland und Europa

Zeit zu handeln, Berlin! – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Mit der Berufung zweier Antisemitismusbeauftragter setzen Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ein wichtiges Signal

Kirchliches Appeasement im Iran – von Doron Kiesel

Warum die Reise einer Frankfurter Delegation dem Regime dient

Israel

Kein Platz an der Sonne – von Sabine Brandes

Dank Billigfliegern und Image-Kampagnen kommen immer mehr Besucher – doch die Infrastruktur kann nicht mithalten

Kampf dem Cash – von Sabine Brandes

Um gegen Kriminalität und Geldwäsche vorzugehen, schränkt die Knesset den Bargeldverkehr ein – Kritiker warnen vor den Nachteilen

Nachrichten – von Sabine Brandes

Fackel, Sommer, Doktor

Erstes Interview nach der Haft – von Sabine Brandes

Der Ex-Premier sieht sich immer noch als Opfer

Jüdische Welt

Rettende Insel – von Manfred de Vries

In einem britischen Camp überlebten zahlreiche Flüchtlinge die Schoa

Pariser Schoa-Überlebende ermordet – von Ingo Way

Die 85-jährige Mireille Knoll wurde erstochen und verbrannt – vorausgegangen waren Drohungen

Puzzlearbeit im Archiv – von Michael Ludwig

Historiker erforschen das jüdische Alltagsleben auf der Iberischen Halbinsel zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert

»Unterstes Niveau« – von Hans-Ulrich Dillmann

Die Gemeinde möchte den Unterricht an den jüdischen Schulen im Land verbessern und bittet Israels Regierung um Hilfe

Kämpfernatur – von Beate Lohmeyer

Der Anwalt Alain Jakubowicz engagiert sich gegen Antisemitismus und eckt als Verteidiger oft an

Unsere Woche

Pessach per Post – von Christine Schmitt

Gemeindemitglieder erhalten Mazze, Wein oder Gurken – geschenkt oder zu reduzierten Preisen

Grundstein für Neubau gelegt

Die Platte wird in der künftigen Kantine unter dem Ritualhandwaschbecken ihren Platz finden

Trauer um Frank Meisler

Der Künstler schuf unter anderem die Kindertransport-Gedenkorte in Berlin und Hamburg

»Eine fantastische Geschichte« – von Christine Schmitt

Gideon Joffe und Raed Saleh stellen erste konkrete Entwürfe für Synagoge und Sekundarschule vor

Die Bilder der anderen – von Helmut Reister

Jugendliche des Münchener Projekts stellen in der Schau »Zeig mich« Porträts aus

»In jüdischer Erde« – von Heike Linde-Lembke

Am Dienstag wäre der Publizist 95 Jahre alt geworden. Die ehemalige Lebensgefährtin kämpft seit Langem um seine Umbettung

Sieg über die Zerstörung – von Dorothea Dürsch

In der ehemaligen Synagoge wurde nach 80 Jahren erstmals wieder aus der Tora gelesen

Erinnern in Zeiten von Pegida – von Karin Vogelsberg

Ein Verein ließ weitere 25 Stolpersteine für NS-Opfer verlegen und setzt damit auch ein Zeichen gegen rechts

Synagoge im Lichtschleier – von Barbara Goldberg

Die jüdische Gemeinde Frankfurt am Main nimmt an der »Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung« teil

Zwischen Straßenterror und Berufsverbot – von Jérôme Lombard

Eine Sonderausstellung im Gedenkort SA-Gefängnis Papestraße thematisiert die Verfolgung von Berliner Juden 1933

Im Gespräch bleiben – von Helmut Reister

Vorträge, Konzerte und Kunst: Die »Woche der Brüderlichkeit« in München

»Klug und souverän« – von Helmut Reister

Der Historiker Martin Clemens Winter erhält als Erster den Studienpreis des Comité International de Dachau

Glück durch Kunst – von Gerhard Haase-Hindenberg

Judith Tarazi ist Therapeutin und arbeitet kreativ mit jüdischen Behinderten

Kultur

Wo ist Zuhause? – von Eugen El

Die Bildungsabteilung im Zentralrat diskutierte in Frankfurt am Main jüdische Perspektiven auf das Thema »Heimat«

»Kampf zwischen Ohr und Auge« – von Katrin Richter

Der Dirigent Daniel Grossmann über die Musik zu »Das alte Gesetz«, die Premiere in Berlin und ein Konzert in Warschau

Im Kampf mit »Ha-Satan« – von Konstantin Nowotny

Der jüdische Rapper Sun Diego veröffentlicht seine Autobiografie – und landet auf Anhieb einen Bestseller

Mit den Beinen denken – von Katharina Rögner

Die Tänzerin beherrschte den Raum wie keine andere vor ihr – eine Erinnerung zum 25. Todestag

Bezweifle dein Narrativ! – von Marko Martin

Die Essays des Autors sind ein eindrucksvolles Plädoyer für den Geist der Freiheit und des Wagemuts

Gezeichnet, Broder – von Michael Wuliger

Immer wieder hat der preisgekrönte Autor über »Unterschriftsteller« gespöttelt – zu Recht

Vertrauen statt Macht – von Maria Ugoljew

Mit einem Konzept wollen israelische Psychologen Eltern, Lehrer und Kinder stärken

Gehorsam, Lust und Sündenfall – von Harald Loch

Der Literaturwissenschaftler Stephen Greenblatt spürt dem Mythos von Adam und Eva nach

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Shira Silberstein

Omi und Opi sind einfach unschlagbar

Religion

Gesellschaft ohne Gott? – von Rabbiner Julian Chaim Soussan

Das Zusammenleben braucht Ethik und Moral. Unsere Religion kann allgemein verbindliche Ideen formulieren

Der erste Kiddusch – von Rabbinerin Elisa Klapheck

Warum der biblische Ritus des Sewach Sch’lamim ein Symbol für die jüdische Gemeinschaft ist

Pessach, Panik und Putzwahn – von Rabbinerin Gesa Ederberg

Für viele Familien bedeuten die Festvorbereitungen großen Stress. Wie bleiben wir gelassen?

Die Probleme des Herrn K. – von Mendel Itkin

Was tut ein Kohen in der Großstadt, wenn ihm die Erstgeburt einer Kuh geschenkt wird?

Vom rettenden Anblick der Zizit – von Rabbiner Jehoschua Ahrens

Wie ein Jeschiwebocher eine Prostituierte dazu brachte zu konvertieren

Autorenverzeichnis


Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 15.11.2018

Ausgabe Nr. 46
vom 15.11.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Herbst
Berlin
7°C
wolkig
Frankfurt
6°C
wolkig
Tel Aviv
18°C
heiter
New York
2°C
regen
Zitat der Woche
»Mal sind es die Flüchtlinge, dann die
Islamisten, dann die Juden.«
Der Psychologe Klaus Weber in seinem Buch »Resonanzverhältnisse.
Zur Faschisierung Deutschlands« (Hamburg 2018)