Jahrgang 2018 Ausgabe 10

08.03.2018

Ausgabe 2018 / 10 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Tagesgespräch – von Andreas Nachama

Wie könnte ein in unserer Gesellschaft relevanter Feiertag aussehen? Der Reformationstag ist es nicht

»Kampf gegen Antisemitismus verstärken«

Zentralratspräsident Schuster gratuliert Bundeskanzlerin Merkel zur Wiederwahl und fordert konkrete Maßnahmen gegen Judenhass

»Wir haben ein Problem«

Iris Gleicke: Rechtsextremismus ist in den neuen Bundesländern besonders stark ausgeprägt

»Buchhalter von Auschwitz« ist tot

Früherer SS-Mann Oskar Gröning am Freitag gestorben – Auschwitz-Komitee: Urteil bleibt Genugtuung

Arabischstämmige Wachleute bedrängen Israel-Stand – von Philipp Peyman Engel

Laut Polizei liegt keine Straftat vor. Botschaft zeigt sich besorgt

Nur die Botschaft – von Ralf Balke

Netanjahu bei Trump und Gerüchte über Friedensplan

Come on! Es gibt uns! – von Rabbinerin Alina Treiger

Rabbinerin Alina Treiger erklärt, warum Frauen auch in der Synagoge volle Rechte haben

»Dinge beim Namen nennen« – von Detlef David Kauschke

Peter Maffay über Extremismus, verspieltes Vertrauen und die »Woche der Brüderlichkeit«

Italien zwischen rechts und populistisch – von Daniel Mosseri

Nur die unseriöse Fünf-Sterne-Bewegung und die rassistische Lega konnten bei der Wahl punkten

Die Stöckchen der AfD – von Oren Osterer

Politik und Öffentlichkeit sollten zu so mancher rechtspopulistischen Provokation ruhig einmal schweigen

»Wir brauchen einen Dialog der Tat« – von Ayala Goldmann

Günther Bernd Ginzel über Gespräche mit Muslimen und die »Woche der Brüderlichkeit«

Israel

Angst vor dem Rauswurf – von Sabine Brandes

Undurchsichtige Landverkäufe der Kirche verunsichern Hauseigentümer – die Regierung sucht nach Lösungen

Palästinensischer Premier entgeht Attentat – von Sabine Brandes

Autobomben-Anschlag auf Rami Hamdallah – Autonomiebehörde beschuldigt Hamas

»So etwas haben wir hier noch nie erlebt!« – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Netta Barzilai tritt beim Wettbewerb für Israel an – mit einem Song, der durch die MeToo-Debatte inspiriert ist

Kompromiss in der Krise – von Sabine Brandes

Die Regierung droht am Armeegesetz zu scheitern – Charedim fordern Befreiung vom Militärdienst

Kisten packen! – von Sabine Brandes

Bereits im Mai soll ein erster Teil der US-Vertretung nach Jerusalem umziehen

Zeugen der Anklage – von Sabine Brandes

Ein dritter Netanjahu-Vertrauter sagt aus

Nachrichten – von Sabine Brandes

Whiskey, Quanten, Steine

Jüdische Welt

»Zionistische Agenten« – von David Kowalski

Staatliche Behörden schlugen die Proteste vor 50 Jahren brutal nieder und starteten eine antisemitische Hetzkampagne

Rauswurf Nummer zwei

Nach Außenminister Rex Tillerson entlässt Donald Trump auch dessen Sprecher Steve Goldstein

Hunderte Warschauer auf der Straße

Demonstration gegen Regierungspolitik, die zum Konflikt mit Israel geführt und neue Welle des Antisemitismus ausgelöst hat

American Jewish Committee kritisiert Putin

Russischer Präsident: Ukrainer, Tataren oder Juden könnten versucht haben, US-Wahlkampf zu beeinflussen

Holocaust-Museum kritisiert Aung San Suu Kyi

Wegen Haltung der Politikerin zur Verfolgung der muslimischen Rohingya in Myanmar: »Elie Wiesel Award« entzogen

Macron will gegen Antisemitismus kämpfen

Frankreichs Präsident verspricht bei jährlichem CRIF-Dinner, die Juden des Landes zu schützen

Die Tabus fallen – von Ute Weinmann

Seit Beginn des Krieges im Donbass nimmt der Antisemitismus zu – auch im Wahlkampf

»Ich liebe es, stark zu sein« – von Sebastian Moll

Naomi Kutin aus New Jersey stemmt Gewichte, bricht Rekorde – und hält Schabbat

Kreuzchen für Putin – von Denis Trubetskoy

Auch die Juden auf der Krim sind aufgerufen, am 18. März an der russischen Präsidentschaftswahl teilzunehmen

Schabbaton am Zürichsee – von Maximilian Feldmann

Der Verband Jüdischer Studenten begrüßte erstmals junge Erwachsene aus ganz Europa zu einem Wochenende

Unsere Woche

Seit 66 Jahren – von Heide Sobotka

In diesem Jahr ist das Ruhrgebiet Mittelpunkt der Aktivitäten. Im Fokus steht das Flüchtlingsthema

Bodo Ramelow erhält Israel-Jacobson-Preis

Minsterpräsident erhält Auszeichnung in Anerkennung seiner Verdienste für das liberale Judentum

Der Versöhner

Zentralrat der Juden würdigt verstorbenen Kardinal Karl Lehmann

Verdienstorden für Dayan Chanoch Ehrentreu

Bundesaußenminister Gabriel ehrt Rektor des Rabbinerseminars als »Leitstern der jüdischen Bildung in Deutschland«

»Wir wollen Normalität zeigen« – von Heide Sobotka

Judith Neuwald-Tasbach über die »Woche der Brüderlichkeit«, Antisemitismus und Schalker Fan-Projekte

Manheimer, Levy & Co. – von Christine Schmitt

Ein Uni-Projekt will die Geschichte jüdischer Konfektionshäuser in Berlin aufarbeiten

Sich wehren lernen – von Martin Köhler

Seminar über Antisemitismus im Internet und ein negatives Israelbild

»Es zahlt sich aus« – von Ayala Goldmann und Katharina Schmidt-Hirschfelder

Jugendzentrumsleiter Zvi Bebera über Identität, Herausforderungen und Nachhaltigkeit

Yemen Blues aus Kirjat Bialik – von Olaf Glöckner

Stadtgesellschaft und Gemeinde feiern zum 27. Mal jüdische Kulturtage

Pendeln zwischen Rhein und Isar – von Constantin Graf Hoensbroech

Yechiel Brukner wird ab September neuer Rabbiner der Synagogen-Gemeinde

»Jeder kann nach Israel reisen« – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Uri Sharon über Trends und Themen auf der Internationalen Tourismus-Börse

Balagan am Jakobsplatz – von Helmut Reister

An Purim wurden die Synagoge und das Gemeindezentrum zur bunten Partymeile

Fans für Erinnerung – von Helmut Reister

Ein neues Projekt beleuchtet die Rolle des FC Bayern und des TSV 1860 München während der NS-Zeit

»Ich bin Internationalistin« – von Anja Bochtler

Lyuksina Vyshnyakova ist Philosophin und überlebte die Schoa als Kind im Ural

Kultur

Unter Islamisten – von Ralf Balke

Wie es dem Undercover-Journalisten gelang, massive Sicherheitslücken bei den europäischen Behörden aufzudecken

»Die Ungewissheit zieht uns an« – von Katrin Richter

Der Sozialpsychologe Adam Alter über soziale Netzwerke, endlose Newsfeeds und den Schabbat als Digital Detox

Der Maler, den Hitler hasste

Die Berliner Museen erhalten wertvolle Sammlung mit Werken von Max Beckmann

Endstation Sehnsucht – von Sascha Westphal

Luca Guadagninos oscarprämierter Film erzählt die ­Liebesgeschichte zwischen zwei Männern

»Konsequent und unerschrocken«

Die Holocaust-Forscherin Deborah Lipstadt erhält den Carl-von-Ossietzky-Preis

Eine tragische Illusion? – von Micha Brumlik

Was es mit der Debatte um die deutsch-jüdische Symbiose auf sich hat

Epochenschwelle zur Moderne – von Stefan Braun

Die Märzrevolution von 1848 brachte die Juden der rechtlichen Gleichstellung näher – mobilisierte aber auch antisemitische Ressentiments

Gerechte und Selbstgerechte – von Michael Wuliger

Je länger der Holocaust zurückliegt, umso größer wird die Anzahl der Judenretter

Mit dem Koffer in die Freiheit – von Jens Bayer-Gimm

Das Deutsche Exilarchiv zeigt in seiner neuen Dauerausstellung den Nachlass jüdischer Künstler in der Emigration

»Bewusst und ohne Skrupel« – von Benjamin Ortmeyer

Von der Nazi-Zeit bis zur Odenwaldschule: Die Relativierungen des Reformpädagogen Hartmut von Hentig

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Ayala Goldmann

Warum wir die »Hatikwa« nicht gendern müssen

Religion

Die ewige Legende – von Rabbiner Joel Berger

Von den Kreuzzügen bis zur NS-Zeit: die Karriere des »Ahasver« als Propagandafigur

Geschäft mit den Siegeln – von Rabbiner Walter Rothschild

In Israel bekommt das Oberrabbinat Konkurrenz. Doch geht es nur um den Stempel? Ansichten eines liberalen Rabbiners

»Und sprich zu den Kindern Israels« – von Rabbiner Yechiel Brukner

Wie Mosche das Volk dazu aufruft, für den Bau des Heiligtums zu spenden

Mehr als »Auf Wiedersehen« – von Yizhak Ahren

Warum man sich von seinen Mitmenschen mit einer Halacha-Erörterung verabschieden sollte

Autorenverzeichnis


Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 14.06.2018

Ausgabe Nr. 24
vom 14.06.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Sommer
Berlin
29°C
wolkig
Frankfurt
30°C
wolkig
Tel Aviv
27°C
heiter
New York
24°C
wolkig
Zitat der Woche
»Gut ist: Sie folgen uns auf Twitter und reagieren dort.
Schlecht ist: Sie beleidigen uns ohne Grund.«
Emmanuel Nahshon, Sprecher des israelischen Außenamtes, antwortet auf Twitter dem nordkoreanischen Außenminister Ri Yong-ho, der Benjamin Netanjahu einen »stinkenden Zionisten« genannt hatte.