Jahrgang 2018 Ausgabe 03

18.01.2018

Ausgabe 2018 / 03 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Deus ex Machina – von Benjamin Stein

Künstlicher Intelligenz scheint alles möglich. Doch ethische Entscheidungen wird sie nie treffen können

FPÖ-Politiker wegen Nazi-Liedern in der Kritik – von Ayala Goldmann

Antisemitische Texte bei Burschenschaft aufgetaucht – Niederösterreichischer Spitzenkandidat Landbauer distanziert sich

Antrag zur Bekämpfung von Judenhass verabschiedet

Zentralratspräsident Schuster: »Kampf gegen Antisemitismus ist Aufgabe von uns allen«

Werte für die Bundeswehr – von Michael Wolffsohn

Gerade nach dem Wegfall der Wehrpflicht ist politische Bildung in der Armee von großer Bedeutung

Die dürfen drinnen bleiben – von Samuel Salzborn

Samuel Salzborn wundert sich nicht, dass Wolfgang Gedeon und Björn Höcke weiterhin Mitglieder der AfD sein können

Umfangreiches Paket – von Martin Krauss

Antrag gegen Antisemitismus wird beschlossen

»In keiner Weise geeignet«

Zentralrat der Juden spricht sich gegen Feiertag am 31. Oktober aus

Wie man der FPÖ begegnen muss – von Karl Pfeifer

Statt sich aufs Semantische zu fokussieren, muss man die österreichischen Rechtspopulisten scharf politisch kritisieren

»Lebensrettung hat Priorität« – von Detlef David Kauschke

Rotem Lanzman über mangelnde Bereitschaft, fehlende Aufklärung und halachische Fragen

Israel

Die Enkel der Gründer – von Sabine Brandes

Nachfahren der Erstunterzeichner unterschreiben die Unabhängigkeitserklärung erneut

Besuch mit Eklat – von Sabine Brandes

US-Vizepräsident Mike Pence an der Kotel und in Yad Vashem

Israelischer Forscher ausgezeichnet

David Wallach erhält den Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis gemeinsam mit Anthony Cerami

Kurz gemeldet – von Sabine Brandes

Stürme, Suche, Einigung

Mike Pence in Israel – von Sabine Brandes

Amerikanischer Vizepräsident besucht den Nahen Osten – und verteidigt in der Knesset Jerusalem-Entscheidung

Sicherheitsrisiko – von Sabine Brandes

Erneut hat die Armee einen Terrortunnel zerstört – will die Lage aber nicht eskalieren lassen

Nachrichten – von Sabine Brandes

Visum, Strafe, Mauer

Unerwünschte Schlagzeilen – von Sabine Brandes

Die Eskapaden von Yair Netanjahu, dem jüngsten Sohn des israelischen Premiers, verärgern die Öffentlichkeit

Jüdische Welt

Zwischen Furcht und Normalität – von Ute Cohen

Die gewalttätigen Angriffe gegen die jüdische Gemeinde reißen nicht ab

»Wir müssen groß denken« – von Katrin Richter

Der australische Umweltminister Josh Frydenberg über eine Kampagne zum Umweltschutz, Korallen und Tu Bischwat

»Code Pink« gegen Scarlett Johansson

Aus Protest gegen die Rede der Schauspielerin sagten Frauengruppen ihre Teilnahme am Women’s March ab

Der vermeintliche Tierfreund – von Daniel Zylbersztajn

Ein englischer Landrat möchte geschächtetes Fleisch aus den Schulkantinen verbannen

Von wegen glückliches Zusammenleben – von Karl Pfeifer

Der Pariser Historiker Georges Bensoussan setzt sich kritisch mit der Geschichte der Juden in der arabischen Welt auseinander

»Mein Leben ist Exil« – von Maxi Leinkauf

Der Schriftsteller Camille de Toledo wandert als Europäer zwischen Ländern, Sprachen und Kulturen

Unter Bauern und Fischern – von Natan Sznaider

Ein kleines Museum erinnert an die Gastfreundschaft gegenüber jüdischen Flüchtlingen in DP-Camps

Unsere Woche

Heine und koschere Kamellen – von Jan Popp-Sewing

Die Gemeinde stellt einen eigenen Motivwagen für den Umzug in Düsseldorf

Auf nach Dresden! – von Ulrike Gräfin von Hoensbroech

Das Team aus Köln möchte in diesem Jahr besser abschneiden als 2017

Friedhof statt Kindergarten – von Renate Heusch-Lahl

Die Gemeinde leidet an Überalterung – und hat dennoch viele Pläne

Anerkennung einer Lebensleistung – von Jérôme Lombard

Der Gründungsdirektor des Centrum Judaicum erhält einen Ehrendoktortitel der Freien Universität Berlin

»Kein Kind soll frieren« – von Maria Ugoljew

Esther Prishkolnik hat die Schoa überlebt. Stricken ist ihre Art der Bewältigung

Haus mit Vergangenheit – von Jochen Zenthöfer

Im Dorf Eisenschmitt besaßen die Samuels einst einen Krämerladen – heute erinnert nichts mehr an die jüdische Familie

Kunstwerk der Gemeinsamkeit – von Harald Raab

Im Neubau der Synagoge wird ein Gedicht von Rose Ausländer visualisiert

Vier Tage jüdische Musik – von Heide Sobotka

Usedomer Festival auch in Berlin und Danzig

Mehrsprachig und vielseitig – von Christine Schmitt

Tag der Offenen Tür im Jüdischen Gymnasium

Frau Merkel und der jüdische Staat – von Heinz-Peter Katlewski

Gemeinde und die Zionistische Organisation luden zur Vorstellung von Eldad Becks Biografie der Kanzlerin ein

Neuanfang mit 78 – von Helmut Reister

Fruma und Lew Saposchnikow leben seit 20 Jahren in München. Ein Porträt

Ein Leben für die Kunst – von Miryam Gümbel

Zum Tod der Malerin und Zeitzeugin Rachel Knobler sel. A.

Die Rückkehrerin – von Gerhard Haase-Hindenberg

Jacqueline Jürgenliemk ist Psychotherapeutin und gründete eine liberale Gemeinde

Kultur

Zeit ist Licht – von Marco Limberg

Erstmals zeigt das C/O Berlin Vintage Prints des New Yorker Fotografen aus fünf Jahrzehnten

Die Banalität der Liebe – von Gabriele Ingenthron

Ella Milch-Sheriffs Oper über Hannah Arendt und Martin Heidegger wird am 27. Januar in Regensburg uraufgeführt

Lahav Shani folgt auf Zubin Mehta

Der 28-jährige israelische Dirigent wird Musikdirektor des Israel Philharmonic Orchestra

Science-Fiction aus Afula – von Ralf Balke

Ärzten aus Israel ist es erstmals gelungen, Patienten Knochengewebe aus körpereigenen Fettzellen zu implantieren

»Faire und gerechte Lösung«

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz gibt Werke aus Oppenheim-Sammlung zurück

Israel und die Flüchtlinge – von Natan Sznaider

Warum der Diskurs um geflüchtete Menschen im jüdischen Staat ganz anders geführt wird als in Europa

Facebook-Juden – von Michael Wuliger

Risches, wohin man nur schaut: Meine Abenteuer im sozialen Zores-Netzwerk

Blut, Schweiß und Tränen – von Patrick Seyboth

Gary Oldman verwandelt sich in seinem neuen Film in Winston Churchill

»Die Irrfahrt der St. Louis«

Eine Dokumentation über das Flüchtlingsschiff

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Naomi Bader

Was das Medienverhalten meiner Familie über uns aussagt

Religion

Der heilbare Fluch? – von Ayala Goldmann

Der Arzt und Rabbiner Avraham Steinberg über Reproduktionsmedizin und Halacha

Alles ist zu schaffen – von Nachum Brytva

Der Ewige gibt uns Kraft, die Herausforderungen des Lebens zu meistern

»Ramen« statt Amen – von Rabbiner Walter Rothschild

Die »Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters« will in Österreich anerkannt werden. Gedanken eines Rabbiners

Rabba bar bar Chana und der Riesenfisch – von Chajm Guski

Von einer Reise auf einem ganz besonderen Schiff

Autorenverzeichnis


Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 19.07.2018

Ausgabe Nr. 29
vom 19.07.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Sommer
Berlin
18°C
wolkig
Frankfurt
18°C
heiter
Tel Aviv
24°C
heiter
New York
26°C
heiter
Zitat der Woche
»Ich habe lange gesagt, wir sind in Düsseldorf auf einer Insel
der Glückseligen. Das ziehe ich jetzt zurück.«
Michael Szentei-Heise, Geschäftsführer der Jüdischen Gemeinde
Düsseldorf, nach dem Angriff auf einen 17-jährigen Kippa-Träger