Jahrgang 2015 Ausgabe 35

27.08.2015

Ausgabe 2015 / 35 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Auch wir sind gemeint – von Nora Goldenbogen

Der Hass auf Flüchtlinge in Heidenau und anderswo kann sich jederzeit gegen Juden richten

»Nicht mehr sportlich« – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Beim Kreisligaspiel zwischen BFC Meteor und Makkabi Berlin kam es zu antisemitischen Beleidigungen und Handgreiflichkeiten

In den Niederungen der Kreisliga – von Elke Wittich

Bis die Öffentlichkeit von rassistischen Ausschreitungen erfährt, kann es Jahre dauern. Das Beispiel FC Ostelbien

Die ganze Welt bürgt füreinander – von Rabbinerin Elisa Klapheck

Rabbinerin Elisa Klapheck erklärt, was der chinesische Börsencrash mit der westlichen Wirtschaft zu tun hat

Herr Abbas gibt auf – von Ulrich Sahm

Der Palästinenserpräsident will nicht mehr Chef der PLO sein. Aber ein Abtritt ist das nicht

BDS: Obsessiv und gefährlich – von Michaela Fuhrmann

Wer Israel boykottiert, setzt sich nicht für die Palästinenser ein. Sondern gegen Juden

Hier ist nichts bunt – von Stefan Laurin

Die Stadt ist um ihr Image bemüht. Ein Ortsbesuch

Der Förster rockt weiter – von Moritz Piehler

Mit seinem Musikfestival wehrt sich das Ehepaar Lohmeyer gegen Rechtsextremisten

Ganz gewöhnliche Gewalt – von Martin Krauss

Rassistische und antisemitische Ausschreitungen gehören zum Alltag

Israel

Frisches von oben – von Sabine Brandes

Auf dem Dach des Dizengoff-Center in Tel Aviv wird Gemüse angebaut

Erster Schultag in Israel – von Sabine Brandes

160.000 Erstklässler lernen – ein Lehrerstreik konnte abgewendet werden

Eine Million Angriffe pro Tag – von Sabine Brandes

In Beer Sheva wird Technologie gegen Hacker-Kriminalität entwickelt

Auf die Schnelle – von Sabine Brandes

Tränen, Tomaten, Miezen

Jüdische Welt

Die unsichtbaren Juden vom Nil – von Julia Nikschick

In Kairo und Alexandria kämpfen die Gemeinden um ihr Überleben – das jüngste Mitglied ist 60

Antisemitische Karikatur auf Kreditkarte – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Geldinstitut bedauert den Vorfall – Bild sei »durch die Kontrolle geschlüpft«

Chuzpe ist Trump – von Daniela Breitbart

Donald Trump beleidigt alle – und erntet Begeisterung

Budapester Revisionismus – von Silviu Mihai

Jüdische Dachorganisation und Regierung streiten sich um ein geplantes Holocaust-Museum

»Wir sind beunruhigt«

Rund 1000 Rabbiner unterzeichnen Petition gegen das Atom-Abkommen

Die Wylers und die Blochs – von Peter Bollag

Der Historiker Erich Keller schildert am Beispiel zweier Familien die jüdische Geschichte im 20. Jahrhundert

Unsere Woche

Starthilfe – von Christine Schmitt

Jüdische Initiativen unterstützen Flüchtlinge mit Kleidern, Spielzeug und Möbeln

Rabbiner und Kantor ordiniert

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: »Ein großer Tag der Freude und Dankbarkeit«

Nach Hannover oder Stockholm – von Philipp Fritz

Vier Rabbiner wurden ordiniert und ein Kantor eingekleidet

Neue Tora für Leipzig

Schriftrolle durch Spenden finanziert

Liebeserklärung auf Jiddisch – von Jonathan Scheiner

Die Sängerin Sasha Lurje lebt in Berlin und mischt Klezmer mit Rock

Matkot an der Spree – von Ralf Balke

Zum Abschluss eines heißen Sommers feierten 2000 Menschen in Berlin

Projekt koscher einkaufen – von Christine Schmitt

Berliner Schüler mit dem Rolf-Joseph-Preis ausgezeichnet

Achava Festspiele eröffnet

Bis zum 6. September gibt es Veranstaltungen von sakraler Musik bis israelischem Pop

Fragen vom Horizont – von Jakob Mühle

Eine Veranstaltungsreihe zeigt jüdische Frauenperspektiven zu Religion und Identität

Ein offenes Haus – von Moni Marcel

Gemeinde feiert den ersten Spatenstich für eine neue Synagoge

Gemeinde sucht Gebäude

Bibliothek soll Bethaus werden

Konzerte, Filme, Lesungen – von Helmut Reister

Das neue Programm der Kulturabteilung im Überblick

»Verlust eines Freundes« – von Helmut Reister

Zum Tod des Sozialdemokraten und Architekten der Entspannungspolitik Egon Bahr

Fast wie zu Hause – von Alice Lanzke

Nirit Bialer ist Gründerin von »Habait« und will Deutschen israelische Kultur vermitteln

Kultur

Revolution auf Tasten – von Axel Brüggemann

Der Pianist Igor Levit will mit seiner Musik politisch Position beziehen – und das durchaus radikal

Ice Cube und die Juden – von Sebastian Moll

»Straight Outta Compton« über die legendären Gangsta-Rapper N.W.A. belebt die Frage nach schwarzem Antisemitismus

Propheten, Literatur, Musik – von Alice Lanzke

Ein Abend mit jüdischer Kultur in der Heinrich-Böll-Stiftung

»Mit Liebe und Kreativität« – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Mira Birnstein über eine Lustpille für Frauen und ihre jüdisch-katholische Familie

Mosern ist nicht gleich Mosern – von Christoph Gutknecht

Der jiddischstämmige Begriff hatte über die Jahrhunderte unterschiedliche Bedeutungen

Gegen den Schlussstrich – von Tobias Prüwer

Die Essays des Publizisten Eike Geisel sind postum in einem Band erschienen

Berlin trifft Tel Aviv – von Philipp Peyman Engel

Die beiden Metropolen feiern heute eine Party der besonderen Art

Genie am Küchenmixer

Zum 70. Geburtstag des Geigers Itzhak Perlman gibt es eine CD-Box mit sämtlichen seiner Einspielungen

Die Kunst der Erinnerung – von Wolf Scheller

Nobelpreisträger Patrick Modiano auf der Suche nach einer vorsätzlich vergessenen Kindheit

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Margalit Edelstein

Warum eine Verschönerungs-App einsam macht

Religion

Das 614. Gebot – von Karl Erich Grözinger

Wie die Schoa jüdische Glaubensvorstellungen, das Gottesbild und halachische Konzepte verändert hat

»Das Volk des Buches» – von Netanel Olhoeft

David Solomon über 60-Minuten-Vorträge, moderne Kabbala und warum man Hebräisch lernen sollte

»Auf dass dir’s wohlergehe« – von Rabbiner Salomon Almekias-Siegl

Warum die Erfüllung der Gebote mit der Verheißung eines langen Lebens verbunden ist

Parnas – von Netanel Olhoeft

Religiöse Begriffe aus der Welt des Judentums

Autorenverzeichnis


Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 24.05.2018

Ausgabe Nr. 21
vom 24.05.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
21°C
gewitter
Frankfurt
24°C
gewitter
Tel Aviv
24°C
heiter
New York
16°C
regenschauer
Zitat der Woche
»Wo liegt denn das Problem?«
Dieter Hanitzsch, nach Antisemitismusvorwürfen von der »Süddeutschen
Zeitung« geschasster Karikaturist, zur Kritik an seiner Zeichnung