Jahrgang 2015 Ausgabe 23

04.06.2015

Ausgabe 2015 / 23 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Zeit zu handeln – von Rabbiner Shmuli Yanklowitz

Die führenden Wirtschaftsnationen haben nicht nur die Macht, sondern auch die Verpflichtung, den Armen zu helfen

Stolpersteine am Bundestag verlegt – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Abgeordnete aller Bundestagsfraktionen haben Patenschaften übernommen

Rechts und für Israel? – von André Anchuelo

Wissenschaftler streiten darüber, wie Pegida und AfD zu Juden stehen

Was wollen wir beim Kirchentag? – von Rabbiner Joel Berger

Rabbiner Joel Berger stellt anlässlich des Treffens in Stuttgart den christlich-jüdischen Dialog infrage

Chuppa auch für Homo-Paare? – von Rabbiner Adrian Michael Schell und Rabbiner Netanel Wurmser

Ja, Ehen werden im Himmel gestiftet, meint Rabbiner Schell. Nein, Homosexualität widerspricht der Tora, glaubt Rabbiner Wurmser

Israels Regierung: Mehr teuer als lieb – von Sabine Brandes

Benjamin Netanjahu hat beim Koalieren nur den eigenen Machterhalt im Blick

Ein paar Euro nach 70 Jahren – von Martin Krauss

Deutschland zahlt endlich an polnische Schoa-Überlebende

Dunkle Fußballmächte – von Martin Krauss

FIFA-Krise, Korruptionsvorwürfe und Blatter-Rücktritt lassen Verschwörungstheoretiker zu Hochform auflaufen

Israel

Kabinett der Chaoten – von Sabine Brandes

Die Besetzung der Ministerposten nach der Wahl sorgt für Unverständnis

Israel im Wandel – von Sabine Brandes

Staatspräsident Reuven Rivlin: »Es existieren keine klaren Mehrheiten oder Minderheiten mehr«

Graffiti auf dem Küchentisch – von Sabine Brandes

Zwei Industriedesigner aus Florentin fertigen aus Straßenkunst einzigartige Möbelstücke

Extrem-Skaten am Roten Meer – von Sabine Brandes

Eilat bietet neue Touristenattraktionen

Wieder Raketen aus Gaza – von Sabine Brandes

Salafistengruppe bekennt sich zum Angriff – Israel reagiert mit Vergeltungsschlägen

Auf die Schnelle – von Sabine Brandes

Wasser, Marsch, Schnecken

Jüdische Welt

Das Grauen zeichnen – von Katrin Lechler

Der Comic-Künstler Aleksandar Zograf will jungen Menschen den Holocaust vermitteln

Boykott von Filmfestival

Mehr als 40 Regisseure und Schauspieler fordern, »Seret« keine Bühne zu geben

Diplomatische Krise – von Nina Schönmeier

Telekom-Unternehmen Orange will Zusammenarbeit mit Israel beenden. Jüdische Gemeinde in Paris protestiert

Sefardische Juden können Pass beantragen – von Hans-Günter Kellner

Die Regierung Rajoy bietet den Nachkommen der 1492 Vertriebenen die Staatsbürgerschaft an

Revision eines Todesfalls – von Daniel Zylbersztajn

Der Brite Jeremiah Duggan starb 2003 unter mysteriösen Umständen in Hessen

Diplomatische Offensive – von Ralf Balke

Die Schoa-Überlebende Éva Fahidi-Pusztai sprach in der Berliner Botschaft ihres Landes mit jungen Erwachsenen

Versöhnung und Schokolade – von Peter Bollag

Zum Tod des früheren Gemeindebunds-Präsidenten Rolf Bloch

Unsere Woche

Wer? Was? Woher? – von Elke Wittich

Nur noch rund 50 Tage bis zur Eröffnung – die Athleten bereiten sich auf das große Sportevent vor

Zukunft des Yiddish Summer Weimar gesichert

Die Kulturstiftung des Bundes unterstützt das Festival mit 210.000 Euro

Erstes Zentrum für Israel-Studien – von Philipp Peyman Engel

Ludwig-Maximilians-Universität eröffnet deutschlandweit einmalige Einrichtung

Musik für die Gemeinden – von Jonathan Scheiner

Das Kulturprogramm des Zentralrats bietet in diesem Jahr 200 Konzerte

Großes Familienfest – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Marcel Reif, Alon Meyer, Sarah Poewe und andere stimmen Berlin auf das größte jüdische Sportereignis Europas ein

Bitte nicht umblättern! – von Alice Lanzke

Junge Künstler würdigen mit ihrer Installation die neue Qualität deutsch-israelischer Beziehungen

»Ich bin gerne EMG-Botschafter« – von Martin Krauss

Marcel Reif über jüdischen Sport, seine Kindheit in Israel und warum ihm der Makkabi-Gedanke wichtig ist

Wem das Leben gehört – von Heinz-Peter Katlewski

Rabbiner, Pfleger und Sozialarbeiter sprachen über den Tod aus jüdischer Sicht

»Meine Großeltern wären stolz auf mich« – von Martin Krauss

Sarah Poewe über ihre Karriere als Weltklasseschwimmerin, einen sporthistorischen Moment und ihre Vorfreude auf die EMG

Und gebaut wird sie doch – von Peter Bollag

Nach Streit soll die Stadt eine Synagoge erhalten

Fränkisches Pilotprojekt – von Ralph Bauer

Kleinste Dependance des Jüdischen Museums Fürth eröffnet – es soll in puncto multimediale Inhalte ein Vorbild sein

Diplomatie auf dem Parkett – von Detlef David Kauschke

Der Opernball feiert ein halbes Jahrhundert deutsch-israelische Beziehungen

»Eine unerträgliche Situation« – von Helmut Reister

Charlotte Knobloch beklagt, dass viele Schoa-Überlebende von Armut betroffen sind – und fordert von der Politik schnelle und unbürokratische Hilfe

Geschichten aus dem Schtetl – von Ellen Presser

Zum 50. Todestag von Martin Buber präsentierte der Manesse-Verlag in der IKG die »Erzählungen der Chassidim«

Immer das Ziel im Blick – von Canan Topçu

Jan Rosner ist Zahnarzt und tritt als Triathlet bei den European Maccabi Games an

Kultur

Das Bild der alten Dame – von Ayala Goldmann

»Woman in Gold« erzählt die Geschichte von Maria Altmann, die vor Gericht um ein geraubtes Klimt-Gemälde kämpfte

Doktortitel für 102-Jährige – von Frank Keil

Ingeborg Syllm-Rapoport wurde 1938 die Promotion verweigert. Nun wurde die Feier nachgeholt

»Laut, fordernd, ehrlich« – von Katrin Richter

Erik Greenberg Anjou über seinen Film »Deli Man«, nervige Gäste und salzig aussehende Suppen

Wohnzimmer der Intellektuellen – von Christian Buckard

Nach fast 60 Jahren schließt das legendäre Café Tamar in Tel Aviv

»Er konnte unerbittlich sein« – von Philipp Peyman Engel

Andrew Ranicki über eine Ausstellung in Erinnerung an seinen Vater und das Comeback des »Literarischen Quartetts«

Eine tragische Liebesgeschichte – von Christian Wiese

Wie jüdische Intellektuelle im 19. und 20. Jahrhundert versuchten, sich Martin Luther kritisch anzueignen

Jüdisch, weiblich, deutsch-argentinisch – von Rüdiger Suchsland

Jeanine Meerapfel ist neue Präsidentin der Akademie der Künste – als erste Frau in der Geschichte

Vom Luftmenschen zum Nobelpreisträger – von Welf Grombacher

Am 10. Juni wäre der jüdisch-amerikanische Schriftsteller Saul Bellow 100 Jahre alt geworden

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Linda Rachel Sabiers

In 30 Minuten ein anderer Mensch oder: Taxifahren in Tel Aviv

Religion

Von der Wahrheit am Krankenbett – von Stephan Probst

Viele Patienten wollen umfassend informiert werden. Doch es gibt auch ein Recht auf Nichtwissen

Luther-Tagung eröffnet – von Ayala Goldmann

Zentralratspräsident Schuster hofft auf »deutliches Zeichen« der Evangelischen Kirche gegen die judenfeindlichen Schriften des Reformators

Stimme des deutschen Judentums – von Rainer Clos

Vor 50 Jahren starb der jüdische Religionsphilosoph Martin Buber

Siwan – von Rabbiner Yaacov Zinvirt

Religiöse Begriffe aus der Welt des Judentums

Stop and Go – von Rabbiner David Geballe

Warum G’tt die Israeliten in der Wüste immer wieder ihr Lager aufschlagen ließ

Autorenverzeichnis


Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 24.05.2018

Ausgabe Nr. 21
vom 24.05.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
22°C
gewitter
Frankfurt
24°C
gewitter
Tel Aviv
24°C
heiter
New York
16°C
regenschauer
Zitat der Woche
»Wo liegt denn das Problem?«
Dieter Hanitzsch, nach Antisemitismusvorwürfen von der »Süddeutschen
Zeitung« geschasster Karikaturist, zur Kritik an seiner Zeichnung