Jahrgang 2015 Ausgabe 05

29.01.2015

Ausgabe 2015 / 05 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Belagerter Alltag – von Louis Lewitan

Die Bedrohung gehört seit Langem zur Normalität jüdischer Gemeinden. Wie kann man damit umgehen?

»Er war eine herausragende Persönlichkeit« – von Heide Sobotka

Zentralratspräsident Josef Schuster würdigt Richard von Weizsäcker

Argentinien: Presse auf der Flucht – von Sabine Brandes

Dass sich ein Reporter nach Israel retten musste, zeigt, wie wichtig kritischer Journalismus ist

»Die Wunde heilt nicht« – von Martin Krauss

Überlebende, Merkel und Gauck erinnern an die Schoa

Unerwiderte Liebe – von Eldad Beck

Eldad Beck besichtigt das deutsch-israelische Verhältnis

Gauck-Rede: Was fehlte – von Michael Wuliger

Der Bundespräsident hat zum Auschwitz-Gedenken gesprochen. Dass die Schoa Juden traf, hat er übergangen

Generation Sommer 2014 – von Fabian Wolff

Jung, jüdisch, verunsichert: Hat man als Mittzwanziger noch eine Zukunft in Deutschland und Europa?

Israel

Aldi Nahost – von Sabine Brandes

In Raanana hat die Supermarkt-Kette »Echad« ihre erste Filiale eröffnet – mit Lebensmitteln zu kleinen Preisen

Acht Tote bei Verkehrsunfall – von Sabine Brandes

Bus kollidierte mit Lastwagen im Süden des Landes

Auch Kleingeld ist politisch – von Sabine Brandes

Flaschenpfand-Affäre bereitet dem Ehepaar Netanjahu Ärger

55.000 Jahre alter Schädel in Israel gefunden – von Ayala Goldmann

»Manot-Mensch« könnte Ergebnis der Paarung von Homo Sapiens und Neandertaler sein

Auf die Schnelle – von Sabine Brandes

Charlie Hebdo, Friseur, Musik

Keine weiteren Angriffe – von Sabine Brandes

Israel und Hisbollah vermeiden offenbar umfassende kriegerische Auseinandersetzung

Späher aus Teheran – von Sabine Brandes

Nach dem Tod eines iranischen Generals baut Jerusalem die Sicherheit an der Grenze zu Syrien aus

Jüdische Welt

Red Alert an der Themse – von Daniel Zylbersztajn

Nach den Pariser Anschlägen werden Sicherheitsvorkehrungen für jüdische Einrichtungen erhöht

Haftbefehl im Mülleimer – von Ayala Goldmann

Tot aufgefundener Staatsanwalt Nisman hat offenbar Festnahme der Präsidentin erwogen

Messerattacke in Nizza – von Ayala Goldmann

Drei Soldaten vor jüdischem Gemeindezentrum leicht verletzt – Angreifer heißt offenbar Moussa Coulibaly

Angela Merkel zu Gast in jüdischer Gemeinde – von Silviu Mihai

Am Rande ihres Treffens mit Premier Victor Orbán kam die Bundeskanzlerin auch in die Synagoge

»Wir vertrauen Syriza« – von Martin Krauss

Moses Constantinis über Griechenlands neue Linksregierung und die Rolle der Juden in Hellas

Argentinischer Staatsanwalt beerdigt

Zahlreiche Menschen erwiesen Alberto Nisman die letzte Ehre

Selbstmord, Mord, Komplott? – von Jürgen Vogt

Am Donnerstag wird Staatsanwalt Alberto Nisman auf einem jüdischen Friedhof in Buenos Aires beerdigt. Sein Tod bleibt rätselhaft

Unsere Woche

Auswandern ist kein Thema – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Trotz Angst wollen die meisten Juden in Deutschland bleiben

Zurück nach vorn – von Ralf Balke

Das Jugendzentrum Olam bereitet sich auf den Musikwettbewerb vor

»Vieles ist auf gutem Weg« – von Constantin Graf Hoensbroech

Rabbiner Jaron Engelmayer über sechs Jahre in der Synagogen-Gemeinde Köln

Virtuelle Selbstverteidigung – von Martin Köhler

Online gegen Antisemitismus und Israelfeindlichkeit: Ein ZWST-Seminar schulte junge Erwachsene

Rosenzweig als RV-Vorsitzender zurückgetreten – von Ayala Goldmann

Philipp-Eduard Siganur wird Nachfolger – Mike Delberg rückt in Repräsentantenversammlung nach

Zoo will sich historischer Verantwortung stellen

Direktor Andreas Knieriem: Man muss »die geeignete Geste« finden

Mechanismen der Ausgrenzung – von Blanka Weber

Der Historiker Wolfgang Benz sprach in der Thüringischen Landesgemeinde über die NS-Judenverfolgung

Gemeinsames Gedenken – von Barbara Goldberg

B’nai B’rith Loge und Vertreter der »Eintracht« erinnerten an die Befreiung Auschwitz vor 70 Jahren

»Die WM war wie ein Machane« – von Rivka Kibel

Roy Rajber ist Sprecher beim DFB und ganz nah dran an der Nationalmannschaft

Geschätzt und geliebt – von Miryam Gümbel

Chabad Lubawitsch feierte in der IKG 25 Jahre Präsenz in München

»Dumpfer Judenhass und Antizionismus« – von Richard Quaas

Die Anti-Israel-Kundgebungen haben das Klima in der Stadt vergiftet – ein Kommentar von Stadtrat Richard Quaas

Bischöfe zu Besuch

Gäste in Wuppertal, Hildesheim und Köln

Halacha in 60 Minuten – von Ayala Goldmann

Nahum Rakover hielt den zweiten Hildesheimer-Vortrag an der Humboldt-Universität

Die Botschaft der Überlebenden – von Peter Nowak

Die Berliner »Initiative 27. Januar« erinnerte an den 70. Jahrestag der Befreiung des KZs Auschwitz

Kultur

Der doppelte Avishai Cohen – von Knut Henkel und Jonathan Scheiner

Beide sind israelische Jazzer und tragen denselben Vor- und Nachnamen. Doch so unterschiedlich wie ihre Instrumente sind auch ihre Stile

Stacheliges Heilmittel – von Ulrike Schleicher

Bio-Food aus der Negevwüste – Der Feigenkaktus macht Karriere

Dan Diner vergibt Ludwig-Börne-Preis

Der Leipziger Historiker wählt den diesjährigen Preisträger aus

»Wir waren Exoten« – von Katrin Richter

Die Regisseurin Ester Amrami über ihren Film »Anderswo«, Heimatlosigkeit und Berlin vor elf Jahren

Britischer Historiker Martin Gilbert gestorben

Der Schoa-Forscher und Churchill-Biograf wurde 78 Jahre alt

»Architektur ist auch Ethik« – von Tobias Müller

Daniel Libeskind über sein Kongresszentrum im belgischen Mons, Sozialwohnungen in China und die Lage der Juden in Europa

Von der Pille zu Platon – von Ingo Way

Zum Tod des Chemikers und Schriftstellers Carl Djerassi

Torjubel im KZ – von Martin Krauss

Oded Bredas Dokumentarfilm »Liga Terezin« zeigt, wie in Theresienstadt Fußball gespielt wurde

Alfred Grosser wird 90

Der Publizist wurde für seine Rolle als Mittler zwischen Deutschen und Franzosen vielfach geehrt

Austausch im Jubiläumsjahr

Die FU Berlin kooperiert mit der Hebräischen Universität Jerusalem

Yalla Bye, Berlin – von Jörg Taszman

Ester Amramis deutsch-israelische Beziehungs- und Familienkomödie kommt in die Kinos

Nach der Befreiung – von Nils Kottmann

Die 5. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung in Berlin diskutierte die Jahre 1945 bis 1949

»Der Jude mit dem Hakenkreuz« – von Tobias Kühn

Lorenz Beckhardt erzählt die Geschichte seiner Familie

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Ayala Goldmann

E-Mail for You oder: Warum ich nicht nach Israel auswandern will

Religion

Die Früchte des Landes – von Rabbiner Yaacov Zinvirt

Der jüdische Monat erinnert an unsere Pflicht, die Umwelt zu schützen

Geduld mit den Sprösslingen – von Moshe Don Kestenbaum

Was das Neujahrsfest der Bäume mit Kindererziehung zu tun hat

Die erste Astronautennahrung – von Rabbiner Reuven Konnik

Was die Schriften über das biblische Himmelsbrot verraten

Bischul Akum – von Noemi Berger

Religiöse Begriffe aus der Welt des Judentums

Autorenverzeichnis


Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 21.06.2018

Ausgabe Nr. 25
vom 21.06.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Sommer
Berlin
14°C
regenschauer
Frankfurt
17°C
wolkig
Tel Aviv
30°C
heiter
New York
18°C
regen
Zitat der Woche
»Susan Sideropoulos ist Jüdin. Das war bislang kein Problem.«
Die »Welt« berichtet, wie die Schauspielerin Antisemitismus wahrnimmt.