BDS-Bewegung

Israel-Boykott als Programm

Aktualisiert am 08.09.2016

Ein Demonstrant ruft zum Israel-Boykott auf

BDS in Aktion: Ein Demonstrant ruft zum Israel-Boykott auf.

Foto: Imago

Was will die BDS-Bewegung (Boycott, Divestment and Sanctions)? Die internationale politische Kampagne gegen Israel wurde 2005 auf den Aufruf von über 170 palästinensischen Nicht-Regierungsorganisationen hin ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, durch gezielte Boykottaufrufe Israel international zu isolieren. Dabei hat sie sowohl israelische Firmen und Institutionen als auch Wissenschaftler und Künstler im Visier. Wir haben hier einige unserer wichtigsten Beiträge zum Thema zusammengestellt.


Portrait Ingo Way

Meinung

BDS: Es geht nicht um Palästinenser

01.09.2016 – von Ingo Way

Das Ziel der Israelboykotteure ist immer nur der jüdische Staat

Multikulturelles Zusammenspiel: Arbeiter in einer Sodastream-Fabrik

Sodastream

Es sprudelt wieder

04.08.2016 – von Lissy Kaufmann

Ein Jahr nach dem Umzug in den Negev ist die Belegschaft des Unternehmens noch immer multikulturell – doch die Palästinenser fehlen

In Deutschland fand die BDS-Kampagne bislang nur wenige Anhänger.

BDS

»Nehmen Sie uns von der Liste!«

Aktualisiert am 13.07.2016

Israelfeindliche Kampagne erfindet prominente Unterstützer

Boykottaufruf gegen Israel: Al-Quds-Tag 2016 in Berlin

Berlin

Resolution gegen Israel-Boykott

Aktualisiert am 13.07.2016

DIG: »BDS-Bewegung schadet den deutsch-israelischen Beziehungen«

Anti-Israel-Demonstration im Juli 2014 in Berlin

Bundestag

Anti-BDS ohne Gesetz

07.04.2016 – von André Anchuelo

Politiker wollen Israel-Boykotte politisch bekämpfen

BDS-Aktivistin beim Al-Quds-Tag in Berlin, Juli 2014

Israel-Boykott

Selbstgerechte Debatte

10.03.2016 – von Georg M. Hafner

Die BDS-Bewegung hat Konjunktur. Leidtragende ihrer Aktivitäten sind vor allem die Palästinenser

BDS-Veranstaltung in München, 2015

Israel-Boykott

Konto auf der Kippe

25.02.2016

Der BDS-Bewegung droht Kündigung ihrer Bankverbindung

Anti-Israel-Protest vor Jerusalems Botschaft in London (Juli 2014)

Grossbritannien

Gesetz gegen den Boykott

25.02.2016 – von Daniel Zylbersztajn

Die Regierung verbietet kommunalen Behörden und Vereinen, Israel auszugrenzen

Die Verkehrsgesellschaft Transport for London ist derzeit dabei, die Plakate in der U-Bahn zu entfernen.

London

Propaganda in der U-Bahn

Aktualisiert am 24.02.2016 – von Daniel Zylbersztajn

BDS-Bewegung plakatierte Waggons – U-Bahn-Gesellschaft hat Poster inzwischen entfernt

Anti-Israel-Demonstration vor einer Kirche in São Paulo

Brasilien

»Politisch korrekter Antisemitismus«

04.02.2016 – von Klaus Hart

200 Professoren fordern, Israel zu boykottieren. Die jüdische Gemeinde übt scharfe Kritik

EU verurteilt Israel

Diplomatie

EU verurteilt Israel

Aktualisiert am 23.01.2016, 18:44 – von Martin Krauss

Einige Länder schwächen Außenminister-Erklärung jedoch ab

Portrait Michael Wuliger

Meinung

Boykotteure und Inspekteure

03.12.2015 – von Michael Wuliger

Warum man die Bremer »Israelkritiker« mit Wuppertals »Scharia-Polizei« vergleichen kann

Nathan Gelbart

Meinung

Subventionierter Antisemitismus

12.11.2015 – von Nathan Gelbart

Die Stadt München öffnet ihre Räume der BDS-Bewegung

Andreas Dietl

Meinung

Ein Urteil gegen die BDS-Bewegung

29.10.2015 – von Andreas Dietl

Frankreichs höchstes Gericht bestätigt, dass Israel-Boykotteure zum Hass aufstacheln. Ein gutes Signal, leider ohne nennenswerte Wirkung

Bereits abgeschaffte Arbeitsplätze: Erst jüngst schloss die israelische Sprudelfirma SodaStream ihre Fabrik im Westjordanland.

EU-Kennzeichnungspflicht

Nur der Anfang?

22.10.2015 – von Andreas Dietl

Ende 2015 will die Europäische Union verbindliche Regeln für Siedlungsprodukte

Ein Demonstrant fordert das Ende der Militärhilfe für Israel (New York, August 2015).

USA

Boykott in Berkeley

25.09.2015 – von Daniela Breitbart

An den Unis findet die Anti-Israel-Bewegung BDS wachsenden Zuspruch

Eldad Beck

BDS-Kampagne

Es hat sich ausgesprudelt

Aktualisiert am 10.09.2015 – von Eldad Beck

Eldad Beck meint, das Beispiel SodaStream offenbare die wahren Ziele der Boykottbewegung

»Cactus«-Filiale in Luxemburg-Bonneweg

Luxemburg

Druck auf die Geschäftsführung

10.09.2015 – von Anina Valle Thiele

Ein Verein versucht, die größte Supermarktkette des Landes zum Israel-Boykott anzustacheln

Matisyahu bei einem Konzert in Frankreich 2013.

Reggae-Festival

Matisyahu wird auftreten

Aktualisiert am 21.08.2015

Sänger bedankt sich bei seinen Fans – Initiatoren des Rototom Sunsplash Festivals hatten sich zuvor entschuldigt

Berthold Seliger

Meinung

Hört keine Musik von Juden!

20.08.2015 – von Berthold Seliger

Die Ausladung des Sängers Matisyahu von einem spanischen Festival markiert einen neuen Höhpunkt antisemitischen Treibens

Aufruf der BDS-Aktivisten: Israelische Produkte, erkenntlich am »Ländercode 729«, sollen gänzlich gemieden werden.

Polemik

Judenhass 2.0

25.04.2014 – von Alan Dershowitz

Europäische Boykottaufrufe gegen Israel stehen in antisemitischer Tradition


Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Winter
Berlin
1°C
regenschauer
Frankfurt
-2°C
wolkig
Tel Aviv
8°C
heiter
New York
12°C
regenschauer
Zitat der Woche
»In Jerusalem ist ein Mekka für Feinschmecker entstanden.«
Das Onlineportal »nordbayern.de« über die neue israelische Küche