BOOKMARKEN

Gedenken

75 Jahre Pogromnacht

09.11.2013

Gedenken: 75 Jahre Pogromnacht

Mehr als die Hälfte aller Synagogen und Gebetshäuser wurde in der Pogromnacht stark beschädigt oder ganz zerstört.

© dpa

Die sogenannte »Reichspogromnacht«, die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, stellte einen vorläufigen Höhepunkt der Judenverfolgung im nationalsozialistischen Deutschland dar. In dieser Nacht brannten Synagogen, Angehörige von SA und SS zertrümmerten die Schaufenster jüdischer Geschäfte, demolierten Wohnungen, misshandelten, deportierten und töteten Juden. Die Pogromnacht, die auch als »Kristallnacht« in die Geschichte eingegangen ist, markiert den Übergang von der Diskriminierung deutscher Juden zur systematischen Verfolgung und bildet gewissermaßen den Prolog zum Völkermord.

Am 9. November 2013 jährt sich das historische Datum zum 75. Mal. Aus diesem Anlass haben wir unsere wichtigsten aktuellen Beiträge zum Thema und eine Auswahl an Terminen und Gedenkveranstaltungen für Sie zusammengestellt.

Kantor Isaac Sheffer bei den Feierlichkeiten

Darmstadt

»Ein kleines Wunder«

13.11.2013 – von Astrid Ludwig

Gemeinde feierte den 25. Jahrestag der Einweihung ihrer Synagoge

Ausschnitt der New York Times vom 20. November 1938 über die Zerstörung des Berliner Bettengeschäftes Kaliski

Berlin

Erschütternde Zeugnisse

11.11.2013

Centrum Judaicum: Ausstellung zu Diplomatenberichten über die Pogromnacht 1938

Ronald S. Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Bundesinnenminister Hans-Joachim Friedrich, Zentralratspräsident Dieter Graumann und Zeitzeuge Eli Fachler

9. November

Ein Schmerz, der nicht vergehen will

09.11.2013 – von Detlef David Kauschke

Europäische Rabbinerkonferenz: Gedenkstunde in der Beth Zion Synagoge in Berlin

Portrait Bundespräsident Joachim Gauck

9. November

Wachsen mit Erinnerung

09.11.2013 – von Fabian Wolff

Bundespräsident Joachim Gauck weiht Gedenkort in Eberswalde ein. Aufruf zu mehr Zivilcourage

»Schaufenster-Aktion« am Alexanderplatz

9. November

Visuelles Gedächtnis

09.11.2013

»Schaufenster-Aktion« erinnert an Zerstörung und Plünderung jüdischer Geschäfte vor 75 Jahren

Bundespräsident Joachim Gauck und Inge Deutschkron in der Ausstellung

Berlin

»Insel der Humanität«

08.11.2013

Bundespräsident Joachim Gauck besucht mit der Schoa-Überlebenden Inge Deutschkron die »Blindenwerkstatt Otto Weidt«

Gedenken am »Gleis 17« mit dem israelischen Generalstabsschef Benjamin Gantz (M.) im Beisein von Rabbiner Yitshak Ehrenberg (l.), Israels Oberrabbiner David Lau (2.v.l.) und Israels Botschafter in Berlin, Yakov Hadas-Handelsman (r.)

Gedenken

»Antwort auf die Schoa«

08.11.2013 – von Udi Shayshon

Israels Generalstabschef Benny Gantz bei Kranzniederlegung am »Gleis 17«

Brennende Synagoge: der 9. November 1938 in Bielefeld

Gedenken

Anhaltende Verstörung

07.11.2013 – von Samuel Salzborn

Erinnerung an die Pogromnacht heißt auch, den Antisemitismus von heute ins Blickfeld zu nehmen

Portrait Dieter Graumann

Einspruch

Kein bloßes Ritual

07.11.2013 – von Dieter Graumann

Für Dieter Graumann ist der 9. November 1938 mehr als nur ein Datum im Geschichtsbuch

Berliner Schulklasse hat gemeinsam Stolpersteine rund um den Kurfürstendamm blank geputzt.

Erinnerung

Stolpersteine und Videos

07.11.2013 – von Wolf-Sören Treusch

Wie Kinder und Jugendliche sich mit der NS-Zeit auseinandersetzen: Beobachtungen an Berliner Schulen

Portrait Margot Friedländer

Interview

»Die Luft roch nach kaltem Rauch«

08.11.2013 – von Philipp Peyman Engel

Margot Friedländer über den 9. November 1938, die letzten Worte ihrer Mutter und Kritik an der heutigen Gedenkkultur

Portrait Inge Auerbacher

USA

Schwäbin in Queens

07.11.2013 – von Hannes Stein

Inge Auerbacher spricht vor Schülern über die Schoa

Gedenktafel der Synagoge in Wriezen

Brandenburg

Verlorene Geschichte

07.11.2013 – von Heide Sobotka

Wo einst Synagogen standen – eine Spurensuche

Ausstellung über die Pogromnacht in Berlin

Schau

»Den Betroffenen Raum geben«

07.11.2013

Die Stiftung Topographie des Terrors nimmt Ausstellung über die Pogromnacht in Berlin wieder auf

Rote Rosen auf dem Joseph-Carlebach-Platz in Hamburg

Umfrage

Tradition der Trauer

07.11.2013 – von Barbara Goldberg

Die Gemeinden gedenken dieses Jahr nicht anders als sonst

Portrait Huguette Herrmann

Biografie

Nachrichten aus Deutschland

07.11.2013 – von Helmut Kuhn

Huguette Herrmann erfuhr als Kind in Antwerpen von der Pogromnacht – heute lebt sie in Berlin

Pinkas-Synagoge in Prag

Tradition

Besonderes Bewusstsein

07.11.2013 – von Rabbiner Andreas Nachama

Kollektives und individuelles Gedenken sind zentrale Punkte im Judentum

Gebet in der Synagoge Adat Jeschurun

Schweden

Vor 75 Jahren verschifft

07.11.2013 – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Beter in Stockholm nutzen heute eine frühere Hamburger Synagoge

Veranstaltung in der KZ-Gedenkstätte Dachau

9. November

Gedenkveranstaltungen

07.11.2013

Eine Auswahl von Terminen zum 75. Jahrestag der Pogromnacht


Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Herbst
Berlin
4°C
regen
Frankfurt
8°C
regen
Tel Aviv
17°C
regenschauer
New York
6°C
wolkig
Zitat der Woche
»Völkisch-antisemitischer Jammer-Ossi«
Der Kabarettist Uwe Steimle darf so bezeichnet werden. Das entschied in
der vergangenen Woche das Amtsgericht Meißen.