Tourismus

Reiseziel? Israel!

Über 270.000 Urlauber haben das Land im Juli besucht

Aktualisiert am 11.08.2017, 12:05

Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken

Israel ist bei Touristen so beliebt wie nie zuvor. Laut den jüngsten Zahlen des Zentralen Büros für Statistik in Israel (CBS) haben im Juli über 270.000 Touristen das Land am Mittelmeer besucht. Das sind etwa 17 Prozent mehr als im Vormonat.

In den ersten sieben Monaten des Jahres 2017 kamen über zwei Millionen Touristen nach Israel – 24 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Kino Dass es in Israel viel zu erleben gibt, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Und in der zweiten Augusthälfte kommen besonders Kinogänger auf ihre Kosten, denn jeden Montagabend ab 21 Uhr wird der südliche Teil des Ausgehviertels Sarona in Tel Aviv zum Freiluftkino, berichtet das Staatliche Israelische Verkehrsbüro in Deutschland.

»Über die Leinwand flimmern Dokumentarfilme des internationalen Doc-Aviv-Filmfestivals mit Themen von Kunst und Musik bis hin zu Fashion-Shows und Stadtentwicklung«, heißt es in der Pressemitteilung.

Am 14. August wird Ada for Mayor des Regisseurs Pau Faus gezeigt. Am 21. August läuft Dries vom belgischen Regisseur Reiner Holzemer, und am 28. August gibt es The Infinite Flight of Days von Catalina Mesa. ja

www.goisrael.de

Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken

Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Herbst
Berlin
15°C
regenschauer
Frankfurt
11°C
regenschauer
Tel Aviv
26°C
heiter
New York
11°C
wolkig
Zitat der Woche
»Jeden Morgen Schülerlotse bei der Jüdischen Gemeinde«
Der Kabarettist Ingo Appelt macht einen Vorschlag, wie Neonazis aus Ostdeutschland resozialisiert werden könnten.