Berlin

»Beleidigend und absolut falsch«

Zentralratspräsident Schuster zu Nazi-Vergleichen durch türkische Politiker

20.03.2017

Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, hat sich deutlich gegen Nazi-Vergleiche durch türkische Politiker gewandt. In einer heute in Berlin veröffentlichten Stellungnahme heißt es: »Die Vergleiche zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Nationalsozialismus, die wir in den vergangenen Tagen von türkischen Politikern gehört haben, sind nicht nur beleidigend und absolut falsch, sondern relativieren zugleich die Schreckensherrschaft der Nazis.«

verharmlosung Dass der türkische Präsident Erdogan Bundeskanzlerin Merkel »Nazi-Methoden« vorwirft und sogar meinte, dass Europa wieder Gaskammern einrichten würde, wenn es könnte, sei ungeheuerlich und verunglimpfe die Leiden der Opfer der Schoa, so Schuster. »In einer Zeit, in der Antisemitismus und Rechtspopulismus immer weiter zunehmen, werten dieser völlig deplatzierte Vergleich und die damit einhergehende Verharmlosung der Nazi-Gräueltaten die realen Bedrohungen ab.« ja

Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken
Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 19.04.2018

Ausgabe Nr. 16
vom 19.04.2018

Zum Angebot
Beilage: 70 Jahre Israel
Cover Sonderbeilage Jüdische Allgemeinen vom 19.04.2018

Gerne schicken
wir Ihnen unverbindlich die Sonderbeilage zu!

Bestellen

Fotostrecken

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
20°C
wolkig
Frankfurt
24°C
wolkig
Tel Aviv
19°C
heiter
New York
15°C
heiter
Zitat der Woche
»An Transsexuelle und Juden haben wir uns
noch nicht herangetraut.«
Die belgische TV-Produzentin Kato Maes begründet das Konzept der Show »Taboe«,
Witze über dicke und behinderte Menschen zu reißen.