Israel

Sechs Tote bei Busunglück

Fahrer der Linie 402 hatte schon drei Jahre zuvor auf derselben Route einen Unfall verursacht

Aktualisiert am 15.02.2016, 09:44 – von Sabine BrandesSabine Brandes

Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken

Sechs Menschen starben am Sonntagabend auf der Autobahn Nummer eins in Israel, als ein Bus in einen Lkw raste. Unter den Toten sind auch Kinder. Mindestens zwölf weitere wurden verletzt, zwei von ihnen lebensgefährlich. Der Fahrer des Linienbusses war schon vorher wegen aggressiven Fahrens aufgefallen.

Er hatte bereits in 2013 auf derselben Route der Nummer 402 von Jerusalem nach Bnei Brak einen Unfall verursacht, bei dem mehrere Menschen verletzt wurden. Erst vor einer Woche war ihm wieder erlaubt worden, Fernstrecken zu fahren. Mit fatalen Folgen.

standstreifen Die Polizei geht davon aus, dass der Busfahrer versucht hat, den Verkehr zu umgehen und auf den Standstreifen steuerte. Doch dort stand der Laster. Dessen Fahrer erklärte, er habe merkwürdige Geräusche aus dem Motorraum gehört und deshalb angehalten. »Und kaum stand ich, knallte der Bus von hinten rein.«

Durch den Unfall wurde die gesamte rechte Seite des Busses aufgerissen. Hier saßen die meisten der Opfer. Unter ihnen sind Yaakov Haschin (27), Israel Weinberg (26), Haya Frankel (23) und Levi Yitzhak Amadi (17). Mosche Gemach von den ZAKA-Rettungskräften ist seit zwei Jahrzehnten Freiwilliger in der Organisation. »Aber dieser Unfall war einer der schlimmsten, die ich in all der Zeit gesehen habe.«

Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken
Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 19.04.2018

Ausgabe Nr. 16
vom 19.04.2018

Zum Angebot
Beilage: 70 Jahre Israel
Cover Sonderbeilage Jüdische Allgemeinen vom 19.04.2018

Gerne schicken
wir Ihnen unverbindlich die Sonderbeilage zu!

Bestellen

Fotostrecken

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
20°C
wolkig
Frankfurt
23°C
wolkig
Tel Aviv
23°C
heiter
New York
7°C
heiter
Zitat der Woche
»An Transsexuelle und Juden haben wir uns
noch nicht herangetraut.«
Die belgische TV-Produzentin Kato Maes begründet das Konzept der Show »Taboe«,
Witze über dicke und behinderte Menschen zu reißen.