Jahrgang 2018 Ausgabe 13-14

29.03.2018

Ausgabe 2018 / 13-14 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Erinnerung bewahren – von Josef Schuster

Der Blick auf die Geschichte macht unsere Identität aus. Wenn das Vergessen um sich greift, ist das fatal

Bundeskabinett beruft Felix Klein

Zentralrat der Juden begrüßt den Schritt

Initiative fordert gleiche Rechte für jüdische Zuwanderer

90 Unterzeichner aus Politik, Kultur und Wissenschaft – Zentralrat der Juden begrüßt den Aufruf

Kultusminister und Zentralrat einig über Unterricht

Materialsammlung soll für bessere Vermittlung jüdischer Geschichte, Religion und Kultur sorgen

Corbyn: Waffenverkäufe an Israel »überprüfen«

Brititscher Labour-Chef verurteilt Israels Armee wegen Schüssen bei »friedlichen« Protesten an der Grenze zu Gaza

Was tun gegen Hass in der Grundschule? – von Marina Chernivsky

Dem antisemitischen Vorfall in einer Berliner Grundschule muss pädagogisch begegnet werden

Labours Antisemitismus-Problem – von Maram Stern

Trotz aller Ankündigungen unternimmt Jeremy Corbyn nichts gegen die judenfeindlichen Ausfälle in seiner Partei

Debatte um Meldesystem geht weiter

Bundesinnenministerium sieht keine Veranlassung zu handeln – Forderungen nach Registrierung judenfeindlicher Vorfälle halten an

Entzug des Bleiberechts für antisemitische Migranten gefordert

Josef Schuster: »Wer hier leben will, muss sich an unsere Werte und Traditionen halten«

»Das Problem benennen« – von Gabriele Lesser

Dariusz Stola über Judenhass in Polen, das »Holocaust-Gesetz« und Eingriffe in die Kulturarbeit

Die richtigen Worte – von Detlef David Kauschke

Detlef David Kauschke hält den Antrittsbesuch von Außenminister Heiko Maas in Israel für einen guten Auftakt

Wer zu Deutschland gehören darf – von Daniel Neumann

Die Pessachgeschichte lehrt, dass jeder zu einem gleichberechtigten Teil der Gemeinschaft werden kann

Flagge zeigen – von Hans-Ulrich Dillmann

Ursula von der Leyen verkündet neuen Traditionserlass

»Ich esse Mazzen das ganze Jahr« – von Danijel Majic

Daniel Cohn-Bendit über 1968, linke Antisemiten und warum er nicht Moses ist

Israel

Quadratisch, freiheitlich, gut – von Sabine Brandes

An den Feiertagen dreht sich alles um Mazzen – auch wenn sie nicht allen schmecken

»Ein Zeichen für den Frieden« – von Sabine Brandes

Oberstleutnant S. über den Flug der israelischen Luftwaffe über das ehemalige Vernichtungslager Auschwitz im Jahr 2003

Yad Vashem eröffnete Jom Haschoa

Am Abend begann in Israel der Tag des Gedenkens an sechs Millionen ermordete Juden

IDF in Alarmbereitschaft – von Sabine Brandes

Iran droht mit Vergeltung auf Bombardierungen – Hamas-Angriff auf israelisches Baufahrzeug

Kurz gemeldet – von Sabine Brandes

Reaktion, Anschuldigung, Auftritt

Unruhen gehen weiter – von Sabine Brandes

Seit über einer Woche toben die gewalttätigen Proteste an der Grenze zu Israel

Netanjahu rudert zurück – von Ayala Goldmann

Abkommen zwischen Israel und UNHCR ausgesetzt – Bundesinnenministerium: Keine Anfrage aus Israel zur Aufnahme von Afrikanern

Angriff auf Syriens Reaktor – von Sabine Brandes

Nachrichtensperre nach zehn Jahren aufgehoben

»Die Erinnerung darf niemals enden« – von Detlef David Kauschke

Bei seinem Antrittsbesuch traf sich Außenminister Heiko Maas mit Premierminister Netanjahu

Nachrichten – von Sabine Brandes

Hotel, Fleisch, Neuheit

Jüdische Welt

Mazze aus der Arche – von Alina Dain Sharon

Das orthodoxe Hilfswerk unterstützt arme Familien in Chicago – an Pessach ist es besonders gefragt

Netanjahu und Rivlin kondolieren

Israels Präsident telefonierte mit dem Sohn der ermordeten Schoa-Überlebenden Mireille Knoll

Der einzige Ausweg – von Silviu Mihai

Um Premier Viktor Orbán zu entmachten, plädieren viele Juden für ein Wahlbündnis

Tausende gedenken Mireille Knoll – von Martina Zimmermann

Die Furcht vor weiteren Gewaltexzessen prägt den Trauermarsch

Seder am Strand – von Hans-Ulrich Dillmann

Chabad erwartet zu Pessach 1000 Gäste in einer Ferienanlage an der Nordküste der Insel

»Wir haben einfach genug« – von Daniel Zylbersztajn

Jüdische Dachverbände rufen zur ersten gemeinsamen Kundgebung seit den 30er-Jahren auf

Unsere Woche

Alles Mazze – von Barbara Goldberg

Feiertage ohne das ungesäuerte Brot – das ist unvorstellbar

Die jüngsten Zeugen – von Karen Miether

Gedenkstätte Bergen-Belsen zeigt erste umfassende Ausstellung über Kinder im Konzentrationslager

Unbekannte entfernen Hakenkreuz von Kirchenglocke

Täter seien vermutlich mit einem Schlüssel in das Gotteshaus gelangt

Vehikel in die Freiheit – von Jérôme Lombard

Früher fuhr Gennadi Bark Rallyes für die Sowjetunion. Heute betreibt er eine Fahrschule

»Ein kleines Stück Gerechtigkeit« – von Helmut Reister

Leibl Rosenberg über geraubte Bücher, ihren ideellen Wert und die Suche nach den Besitzern

Freiheit, die ich meine – von Katrin Diehl

Was bedeutet »frei sein« für jüdische Jugendliche in Deutschland?

Blick auf die Zukunft – von Astrid Ludwig

Die Lichtigfeld-Schule erhält einen Anbau – für kommende Abiturjahrgänge

»Schändliche Vorkommnisse« – von Till Schmidt

Wie der Logistikunternehmer mit seiner NS-Geschichte umgeht

»Platz ist genug vorhanden« – von Helmut Reister

Gemeindechef Jo-Achim Hamburger plant eine Kita für rund 40 Kinder

»Einheit und Stärke« – von Charlotte Knobloch

IKG-Präsidentin Charlotte Knobloch zum Fest der Freiheit

Der Inspektor und ich – von Helmut Reister

Der israelische Bestsellerautor Dror Mishani stellte im Gemeindezentrum seinen neuen Krimi vor

»Ich bekomme viel zurück« – von Eugen El

Solly Guigui ist Maler und schuf ein Bühnenbild für das Frankfurter Jugendzentrum

Kultur

Panik im Kreml – von Tim Lindemann

Der Film erzählt die Geschichte von Intrigen und Ränkespielen nach dem Tod des Diktators

»Schlag ins Gesicht für alle Schoa-Überlebenden«

Internationales Auschwitz Komitee und Zentralrat der Juden kritisieren Kollegahs Echo-Nominierung

Kinder von Teddy Kollek ausgezeichnet

Amos und Osnat Kollek werden für ihren Einsatz um multireligiöse Verständigung in Jerusalem geehrt

Im Nirgendwo – von Gerhard Midding

Die Anna-Seghers-Verfilmung verstrickt Geschichte und Gegenwart zu einem verblüffenden Zwiegespräch

Dumm und dümmer – von Philipp Peyman Engel

Warum Kollegah und Farid Bang für ihre unwürdige Leichenfledderei nicht auch noch geehrt werden sollten

»MeToo hat ein Bewusstsein geschaffen« – von Katrin Richter

Die Regisseurin Sarah Moshman über ihren Film »Nevertheless«, sexuelle Belästigung und Frauen in Führungspositionen

Stark und schrill – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Netta Barzilai will beim Gesangswettbewerb für Israel punkten – und hat sehr gute Chancen

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Die säkulare Mazze – von Michael Wuliger

Warum Pessach gerade für Ungläubige ein Feiertag ist

Agudismus gegen Zionismus – von Martin Kloke

Das Werk des Religionsphilosophen Isaac Breuer erscheint als deutsch-israelisches Gemeinschaftsprojekt

Es war einmal in Italien – von Sven Sakowitz

Der ARD-Film erzählt zur besten Sendezeit eine ebenso bewegende wie wahre Geschichte

»Irgendwann kommt der Sinn zurück« – von Philipp Peyman Engel

Die Autorin Mira Magén über ihren neuen Roman »Zuversicht«, Krisen und Neuanfänge

Der Rest der Welt – von Naomi Bader

Was meine neue Wohnung mit dem Pharao zu tun hat

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Religion

Das ungesäuerte Brot – von Rabbiner Joel Berger

Warum wir Mazze essen, welche Bedeutung das hat – und was bei der Herstellung zu beachten ist

Gute Taten! – von Rabbiner Boris Ronis

Warum das Darbringen von Opfern ohne moralisches Handeln keinen Sinn hat

Der lange Weg aus der Knechtschaft – von Rabbiner Boris Ronis

Freiheit ist mehr als Abwesenheit von Sklaverei. Gerade heute ist es wichtig, sich daran zu erinnern

Angst vor Strafe – von Rabbiner Avichai Apel

Der Pharao lässt die Hebräer endlich ziehen – und bittet Mosche und Aharon um einen Segen

Doppelt hält besser – von Rabbiner Yaacov Zinvirt

In der Diaspora wurde der Neumond durch Boten verkündet. Weil sie sich oft verspäteten, wurde sicherheitshalber zweimal Seder gefeiert

Autorenverzeichnis


Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 19.04.2018

Ausgabe Nr. 16
vom 19.04.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
18°C
regenschauer
Frankfurt
18°C
regenschauer
Tel Aviv
22°C
gewitter
New York
12°C
regen
Zitat der Woche
»An Transsexuelle und Juden haben wir uns
noch nicht herangetraut.«
Die belgische TV-Produzentin Kato Maes begründet das Konzept der Show »Taboe«,
Witze über dicke und behinderte Menschen zu reißen.