Jahrgang 2017 Ausgabe 45

09.11.2017

Ausgabe 2017 / 45 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Labours Irrfahrt – von Daniel Zylbersztajn

Wie sich die Arbeiterpartei mit ihrer Nahostpolitik ins Abseits begibt

Gegen den Hass – von Eugen El

Hessischer Verfassungsschutz diskutierte Studie über Agitation gegen Juden in sozialen Medien

Bundespräsident empfängt Schoa-Überlebende

Auschwitz-Komitee: »Deutliches Signal« am Tag des Pogromgedenkens

Zentralrat fordert Besuchspflicht für Schüler

Josef Schuster: In Gedenkstätte wird sichtbar, wohin Diskriminierung und Verfolgung einer Minderheit führen kann

Geschichtsvergessen – von Micha Brumlik

40 Prozent aller Schülerinnen und Schüler in Deutschland wissen nicht, was Auschwitz war. Was ist zu tun?

Persönlich glaubwürdig – von Jérôme Lombard

Das Jüdische Museum ehrte Altbundespräsident Joachim Gauck und Siemens-Chef Joe Kaeser mit dem Toleranzpreis

Kluges Handeln ist gefragt – von Arye Sharuz Shalicar

Arye Sharuz Shalicar sieht angesichts der Entwicklung im Libanon eine Gefahr für Israel

Moralisch gegen die Mauer gekracht – von Ralf Balke

Ausgerechnet den 9. November hat sich die BDS-Bewegung ausgesucht, um einen Aktionstag zu zelebrieren

Nachdenken über einen Begriff – von Martin Krauss

Warum sowohl das Wort »Kristallnacht« als auch »Reichspogromnacht« problematisch ist

Sechs Millionen auf einem Bild – von Katrin Diehl

Sergey Dubroff wollte sein Lebenswerk malen – eine Darstellung der Schoa. Fast wäre er gescheitert

Israel

Mit Hightech gegen Tunnel – von Lissy Kaufmann

Wie kann sich das Land vor Terroristen aus dem Gazastreifen schützen?

Kurz gemeldet – von Sabine Brandes

Verhör, Entscheidung, Beben

Die Tote vom Timna-Tal – von Ayala Goldmann

Israelische Forscher entdeckten im Negev das Skelett einer schwangeren Ägypterin

Nachrichten – von Sabine Brandes

Ausflug, Demonstration, Essen

Jüdische Welt

Solidarität aus Tradition – von Rudolf Stumberger

Einst halfen Tarsias Einwohner Juden und Gegnern des Faschismus. Jetzt planen sie einen Friedhof für Flüchtlinge

Tora an Bord – von Ralf Balke

Die Besatzung des Flugzeugträgers USS Gerald R. Ford erhält eine heilige Schriftrolle

Irritationen über Brief von Prinz Charles – von Ralf Balke

In einem Schreiben aus dem Jahr 1986 heißt es: »Ausländische Juden« sind schuld am Nahostkonflikt

Rufe nach »judenfreiem Polen«

Nach rechtsextremistischem Marsch: Israel fordert polnische Regierung auf, gegen Organisatoren vorzugehen

Audrey Azoulay ist neue Generaldirektorin

Generalkonferenz stimmte in Paris ihrer Wahl durch den Exekutivrat zu

Eigene Stadt für Satmarer

Einwohner der Stadt Monroe befürworten Abspaltung chassidischer Juden im Ortsteil Kiryas Joel

Gespaltene Gemeinschaft – von Denis Trubetskoy

Nicht alle Juden sehen Kiews neue offizielle Geschichtspolitik kritisch

Streit in Golders Green – von Daniel Zylbersztajn

Im jüdischen Viertel soll ein islamisches Zentrum entstehen. Das erregt Unmut

Doppelt diskriminiert – von Philipp Fritz

Posener Juden in der Zwischenkriegszeit

Unsere Woche

Schwieriges Erbe – von Rainer Kaufmann

1938 brannte die Bruchsaler Synagoge – heute steht dort ein Feuerwehrhaus

Beleg für jüdisches Leben – von Martin Köhler

Gemeinde brachte neue Torarolle ein

Premiere zum Schluss – von Jérôme Lombard

Die Jüdischen Kulturtage gingen mit einem Konzert der Klezmer Brass Allstars in der Synagoge Rykestraße zu Ende

Unbequeme Erinnerung – von Sigrid Hoff

Eine Ausstellung dokumentiert den Umgang mit NS-Täterorten

»Ausgegrenzt, gedemütigt, verfolgt und ermordet« – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Die Gemeinde erinnerte an die Pogromnacht vor 79 Jahren

»Rechtsruck entgegenwirken«

Zentralratspräsident Josef Schuster bei Gedenkfeier zur Pogromnacht 1938

Raed Saleh will Gotteshaus ausbauen – von Ayala Goldmann

SPD-Fraktionsvorsitzender: »Ich glaube, das wäre ein guter Ort«

Schwofen für den guten Zweck – von Ulrike Gräfin von Hoensbroech

Gala sammelte 173 Patenschaften für Kinder in Israel

Überlebende erzählen – von Gerhard Haase-Hindenberg

Eine neue Veranstaltungsreihe will mehr Besucher mit Zeitzeugen ins Gespräch bringen

5000 Besucher in drei Wochen – von Eugen El

Organisatoren ziehen positive Bilanz der Jüdischen Kulturtage

Dr. med Mod Helmy – von Heide Sobotka

Ein Buch über den arabischen Judenretter

Vom Himmelsberg bis Maccabi – von Hans-Ulrich Dillmann

Ein pensionierter Lehrer arbeitet die jüdische Geschichte der Sauerländer Kleinstadt auf

Wirbelnde Rockzipfel – von Esther Goldberg

Die jüdischen Kulturtage bieten ihrem Publikum experimentellen Klezmer – und haben Erfolg damit

Familienaufstellung – von Helmut Reister

Der Schüler Marc Alter wird mit seiner Arbeit beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten geehrt

»München ist ein wichtiger Partner« – von Aaron Buck

Der Botschafter über seinen Antrittsbesuch in der IKG und die Stärkung der israelisch-deutschen Beziehungen

Die Geschichtensammlerin – von Till Schmidt

Elianna Renner ist Künstlerin und erforscht vergessene jüdische Frauenbiografien

Kultur

Irgendwo im Nirgendwo – von Michael Wuliger

Unser Autor ist zu den Ursprüngen seiner Familie nach Ungarn gereist. Ein Besuch in der Kleinstadt Kisvárda

Der Maestro – von Stephen Tree

Musik als Lebenselixier, politisches Engagement aus Überzeugung – ein Glückwunsch zum 75. Geburtstag

»Das Essenzielle bewahren« – von Katrin Richter

Patricia Thielemann über ihr neues Buch, Entspannung im Alltag und Bewegung im Büro

In der Vorstadthölle – von Kai Mihm

George Clooneys neuer Film basiert auf einem frühen Drehbuch der Coen-Brüder – ein makabres Gaunerstück

Koffer und Skins

Der israelisch-deutsche Hörspielregisseur Noam Brusilovsky wird für »Broken German« ausgezeichnet

Der geraubte Schatz – von Peter Dittmar

Eine neue Ausstellung zeigt erstmals Werke aus dem Nachlass von Hitlers Kunsthändler Hildebrand Gurlitt

Konzentrische Erinnerung – von Barbara Goldberg

Die Bildungsabteilung diskutierte über unterschiedliche Gedenkformen in der jüdischen Gemeinschaft

Mit Rechten reden? Ein Selbstversuch – von Michael Wuliger

Erinnerung an ein Gespräch mit einem AfDler

»Heimlich benutzt und ausgeschlachtet« – von Ayala Goldmann

Götz Aly über die Kontroverse um die späte Veröffentlichung des Werks von Raul Hilberg

Der Welt entrückt – von Heike Linde-Lembke

Die Kunsthalle widmet der Künstlerin Anita Rée eine Retrospektive

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Shira Silberstein

Wie ich ein heimlicher Internet-Star wurde – für ein paar Momente

Religion

Die »Rache« des Rabbiners – von Ronda Robinson

Israel Meir Lau wurde als Kind aus dem KZ Buchenwald befreit. 1993 wurde er Oberrabbiner von Israel – wie 20 Jahre später sein Sohn David

Spirituelle Antidepressiva – von Shimon Lang

Awrahams Größe liegt auch darin, dass er in seinem Leiden einen Sinn erkennen konnte

Gottes Tagesablauf – von Netanel Olhoeft

Welche Auswirkungen die Aufteilung der Zeit auf den jüdischen Alltag hat

Ein jüdischer Analytiker und die Gretchenfrage – von Yizhak Ahren

Der amerikanische Psychiater Henri Parens entkam als Kind der Schoa – seine Autobiografie erscheint jetzt auf Deutsch

Autorenverzeichnis


Video

Chanukka Sameach!

Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Herbst
Berlin
3°C
schneeregen
Frankfurt
4°C
schneeregen
Tel Aviv
19°C
wolkig
New York
-4°C
schneefall
Zitat der Woche
»Einer unserer Anwälte ist Jude.«
Kayla Moore, Ehefrau des US-Politikers Roy Moore, verteidigt ihren Mann
gegen Vorwürfe, er sei antisemitisch, rassistisch und habe Frauen belästigt.