Jahrgang 2017 Ausgabe 42

19.10.2017

Ausgabe 2017 / 42 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Rechts oben – von Vladimir Vertlib

In der Alpenrepublik wird die Gefahr des Populismus deutlich. Eine Warnung für Europa

»Bedrückend und beunruhigend« – von Detlef David Kauschke

Josef Schuster über den Einzug der AfD in den Bundestag und die daraus folgenden politischen Konsequenzen

Ehemaliger KZ-Wachmann angeklagt

Der frühere SS-Mann soll an der Mordaktion »Erntefest« im KZ Lublin-Majdanek beteiligt gewesen sein

Saar-Linke will Lokalpolitiker ausschließen – von Ayala Goldmann

Nach judenfeindlichem Facebook-Post von Mekan Kolasinac distanziert sich der Landesvorstand

DITIB: Genug ist genug – von Leo Latasch

Die jüdischen Gemeinden sollten ihr Verhältnis zum größten islamischen Dachverband überdenken

Druck auf Teheran ausüben – von Alan Posener

Alan Posener kann an einer Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran nichts Falsches finden

»Wir suchen nach einer Haltung« – von Ayala Goldmann

Nachman Shai über die konstituierende Sitzung des Bundestags und das Verhältnis israelischer Politiker zur AfD

Deborah und wie sie die Welt sieht – von Michael Wuliger

Die Autorin von »Unorthodox« und »Überbitten« zeigt sich unreflektiert

Geldhähne zudrehen! – von Samuel Salzborn

Belgien stellt Zahlungen an eine palästinensische Schule ein, weil die Terror verherrlicht. Ein Modell für die EU

Gehen und Kommen – von Daniel Killy

Nachdem die USA und Israel ihren Austritt aus der Kulturorganisation ankündigten, wählt diese eine jüdische Chefin

Alle Kunden gut bedienen – auch Judenhasser – von Elke Wittich

Nach Kritik an Zielgruppenwerbung für Antisemiten hat der Social-Media-Konzern noch nicht viel unternommen

Blick auf die Welt – von Arthur Cohn

Die Herausforderungen im Nahen Osten, in den USA und Deutschland

Israel

Kibbuz unterm Blätterdach – von Sabine Brandes

Die Oase ist der einzige bewohnte Botanische Garten der Welt

Koalitionsvorsitzender unter Verdacht – von Sabine Brandes

Netanjahu-Verbündeter David Bitan soll Bestechungsgelder angenommen haben

Knesset-Wintersaison eröffnet – von Sabine Brandes

Von Armeegesetz bis zum Obersten Gerichtshof: Komplizierte Aufgaben stehen auf der Tagesordnung

Nachrichten – von Sabine Brandes

Syrien – Anruf – Ernte

Premier gegen Polizeichef – von Sabine Brandes

Netanjahu beklagt Leaks in der Behörde

Nachrichten – von Sabine Brandes

Einzug – Noten – Auge

Argwohn in Israel – von Sabine Brandes

Das Abkommen von Fatah und Hamas erwähnt kein Ende des Terrors

Jüdische Welt

Blutiger Putsch – von Simone Brunner

Während des Umbruchs rissen die Bolschewisten die Macht an sich. Die meisten Juden waren keine glühenden Anhänger

Kleinstadt bestraft Israel-Boykott

Wer BDS unterstützt, bekommt nach Hurrikan kein Geld vom Staat

»Mein Unglück: Ich war kein Spion« – von Lissy Kaufmann

Fünf Jahre lang saß er in Kuba im Gefängnis, weil er Gemeinden half. Jetzt hat er Alija gemacht

Ein rätselhafter Tod – von Victoria Eglau

Expertenbericht geht erstmals davon aus, dass der Sonderermittler Alberto Nisman ermordet wurde

Unsere Woche

Grün ist eine Marke – von Heide Sobotka

Auch im fünften Jahr beteiligen sich wieder viele Gemeinden

Ein Traum wird wahr – von Gabriele Ingenthron

Am Mittwoch ist das Richtfest für die Neue Synagoge im Herzen der Altstadt gefeiert worden

Retterin von Charlotte Knobloch geehrt – von Philipp Peyman Engel

Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem würdigt Kreszentia Hummel als »Gerechte unter den Völkern«

Ägyptischer Arzt wird »Gerechter unter den Völkern«

Mohammed Helmy erhält posthum den Ehrentitel der Holocaust-Gedenkstätte

Von Renesse erhält Josef-Neuberger-Medaille

Der Sozialrichter und der Verein »Heimatsucher« werden für ihre Verdienste um die jüdische Gemeinschaft geehrt

Kinder oder Künstler? – von Heike Linde-Lembke

Für die Villa Flath gibt es unterschiedliche Nutzungskonzepte

Kombinat in Marzahn – von Franziska Knupper

Neun israelische Künstler zeigen ihre Werke im Berliner Osten

Der Onkel des Dichters – von Moritz Piehler

Das Israelitische Krankenhaus erinnert an seinen Stifter Salomon Heine

Auf Jubiläumstour – von Stefan Laurin

Die Wohlfahrtsorganisation bedankt sich bei Helfern und Mitarbeitern vor Ort

Welt des Klezmers – von Stefan Laurin

Das Festival startet am 21. Oktober

Golem mit Klarinette – von Esther Goldberg

25. Thüringer Tage jüdisch-israelischer Kultur

»Eine Münchner Institution« – von Helmut Reister

Die Literaturhandlung von Rachel Salamander feiert Geburtstag

Fast ein Paradies – von Helmut Reister

Hans-Peter Föhrding stellte in der IKG sein Buch »Als die Juden nach Deutschland flohen« vor

»Da wollte ich immer hin« – von Katrin Diehl

Gillad Osterer ist Medienwirt und gewann 2017 den Deutschen Fernsehpreis

Kultur

Salonfähig – von Martin Krauss

Das Branchentreffen hat gezeigt: Rechtsextremismus ist in der Mitte des Kulturbetriebs angekommen

Hanni Lévy, die Unsichtbare – von Sigrid Hoff

Wie eine Jüdin den Nationalsozialismus in Berlin überlebte

Habimah in Berlin

Im Rahmen des ID Festivals inszeniert Israels Nationaltheater Falladas »Jeder stirbt für sich allein«

Segen aus Plastilin

Chemnitz präsentiert Werke des französisch-amerikanischen Bildhauers Jacques Lipchitz

»Von hohem kulturhistorischen Wert«

Dokumente des ersten Frankfurter Auschwitz-Prozesses für Weltdokumentenerbe der UNESCO nominiert

Gemälde wie Fotos – von Dorothee Baer-Bogenschütz

Der israelische Maler Yigal Ozeri verblüfft mit seinen Werken

Reminiszenz an die Hauptstadt – von Lea Wohl von Haselberg

Die Serie beleuchtet die letzten Jahre der Weimarer Republik und ist dabei mehr Krimi als Geschichtsfilm

Schma Israel in der »Landshut« – von Gerhard Haase-Hindenberg

Gabriele von Lutzau half als Stewardess einer Schoa-Überlebenden. Heute verarbeitet sie ihre Erlebnisse künstlerisch

Kibbuzkinder und Eizellspenden – von Tobias Kühn

Das neue Buch von Gisela Dachs widmet sich dem Thema Familie

Radikale Aufklärung – von Harald Loch

Jonathan Israel erklärt die Französische Revolution ideengeschichtlich

Stradivari und Sneakers – von Katrin Richter

Der Geiger Daniel Hope begibt sich auf die Spuren seiner Familie in Berlin

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Beni Frenkel

Was der Oktober mit meiner Ehe und einem Ferienhaus zu tun hat

Religion

Koschere Konkurrenz – von Rabbiner Jehoschua Ahrens

Ein neues Geschäft darf in einer Stadt nur eröffnen, wenn es die Existenz eines älteren Ladens nicht gefährdet

In Zweifeln gefangen – von Rabbiner Yehuda Teichtal

Noach glaubte zwar an G’tt, aber nicht an sich selbst. Das war sein Problem

»Nussach Ari« auf Deutsch – von Chajm Guski

Chabad Lubawitsch hat ein Gebetbuch für hiesige Beter herausgebracht – in einer Übersetzung von Miriam Magall

Mit Taktgefühl ins Trauerhaus – von Yizhak Ahren

Beim Kondolieren sind kränkende Bemerkungen zu vermeiden

Autorenverzeichnis


Video

Chanukka Sameach!

Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Herbst
Berlin
4°C
schneeregenschauer
Frankfurt
5°C
regenschauer
Tel Aviv
17°C
wolkig
New York
-4°C
wolkig
Zitat der Woche
»Einer unserer Anwälte ist Jude.«
Kayla Moore, Ehefrau des US-Politikers Roy Moore, verteidigt ihren Mann
gegen Vorwürfe, er sei antisemitisch, rassistisch und habe Frauen belästigt.