Jahrgang 2017 Ausgabe 12

23.03.2017

Ausgabe 2017 / 12 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Im Fokus der Mullahs – von Jérôme Lombard

Ein Agent soll im Auftrag Teherans jüdische Einrichtungen ausspioniert haben

Jüdische Organisationen verurteilen Terroranschlag

Offenbar islamistisch motivierter Attentäter tötete vier Menschen – Jüdischer Polizistenverband drückt Familie des getöteten Beamten Beileid aus

»Die Justiz wird immer öfter aktiv« – von Martin Krauss

Heiko Maas über ein Gesetz gegen Hate Speech, Verantwortung von Firmen und die Bedeutung der Gerichte

»Europe First« – von Josef Schuster

Josef Schuster erinnert zum 60. Jahrestag der Römischen Verträge an die Bedeutung eines geeinten Kontinents

Kein Frieden mit Islamisten – von Mirko Freitag

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller war trotz Warnungen bei umstrittener Kundgebung. Ein Fehler

Essen verbindet – von Noemi Berger

Was eine gute Mahlzeit bewirken kann

Rausgeflogen – von Ralf Balke

Kuwait Airways weigert sich weiterhin, Israelis zu transportieren

Israel

Er droht mit Neuwahlen – von Sabine Brandes

Wegen Reform des öffentlich-rechtlichen Fernsehens stellt Netanjahu Ultimatum

Proteste gegen die Armee – von Sabine Brandes

Tausende Ultraorthodoxe gehen gegen den Militärdienst auf die Straße

Kurz gemeldet – von Sabine Brandes

Krise – Verdacht – Rätsel

Frieden auf dem Rabinplatz – von Sabine Brandes

Mitten in Tel Aviv diskutierten 1500 Israelis und Palästinenser über Wege, den Konflikt zu beenden

Botschafter bestätigt – von Sabine Brandes

Der umstrittene Anwalt David Friedman wird neuer US-Gesandter

Gegen den Wind – von Sabine Brandes

In Haifa wurde ein antikes Schiff nachgebaut

Auf die Schnelle – von Sabine Brandes

Konzerte, Strom, Graffiti

Jüdische Welt

Haus für Geschichte – von Gabriele Lesser

In Danzig öffnet diese Woche das Museum des Zweiten Weltkriegs. Nationalistische Kritiker finden es zu wenig »heroisch«

Livingstone weist Antisemitismusvorwürfe erneut zurück

Londons Ex-Bürgermeister äußert sich vor disziplinarischer Anhörung durch die Labour-Partei am Donnerstag

Pence: Unterstützung Israels nicht verhandelbar

US-Vizepräsident tritt bei AIPAC-Konferenz auf

Teenager wegen Bombendrohungen festgenommen

19-Jähriger soll hinter mehr als 100 Drohanrufen bei jüdischen Gemeindezentren stecken – Motiv unklar

Rio de Janeiro plant Holocaust-Mahnmal

Das Monument soll die Erinnerung an Millionen Opfer der Nazi-Herrschaft wachhalten

Angst und Verunsicherung – von Konrad Ege

Wie Gemeindezentren auf die Bombendrohungen der vergangenen Monate reagieren

Neue Regeln für den Pass – von Michael Ludwig

Madrid erleichtert Rückkehr für Sefarden ab 70

Suppenküche in Czernowitz – von Peter Bollag

Der Zürcher Verein »Lifeline« hilft seit Jahren Menschen in Osteuropa

Stein des Anstoßes – von Frank Stier

In Sofia streitet man um den Text einer Gedenktafel

Verheißen und vergessen – von Simone Brunner

Die New Yorker Journalistin Masha Gessen erzählt die jüdische Geschichte Birobidschans

Unsere Woche

Das Trauma der Schoa – von Barbara Goldberg und Canan Topçu

Experten diskutierten über die Folgen von Verfolgung und Entwurzelung

Ingeborg Syllm-Rapoport ist tot

Kinderärztin und älteste Doktorandin Deutschlands starb im Alter von 104 Jahren

»Ein warmherziger und kluger Mensch«

Zentralrat der Juden trauert um sein Präsidiumsmitglied Heinz-Joachim Aris

Bilder voller Erinnerungen – von Katrin Diehl

Bei der Korczak-Akademie gestalten Jugendliche eine Foto-Ausstellung

Es begann an der Friedrichstraße – von Jérôme Lombard

Regisseur Arkadij Khaet widmet sich vor allem jüdischen Themen. Sein Debüt gewann 2016 mehrere Preise

Tanz und Politik – von Christian Ignatzi

Makkabi lud zum traditionellen Purim-Ball. Abraham Lehrer warnte vor Rechtspopulismus

Ein Leben dazwischen – von Maria Ugoljew

Lea Waks floh 1946 ins Land der Täter. Ein Buch erzählt nun ihre Geschichte

Die Frau mit der Kamera – von Christine Schmitt

Margrit Schmidt ist Fotografin und dokumentiert jüdisches Leben in Berlin. Am 18. März wurde sie 80

Im Herzen des deutschen Sports – von Astrid Ludwig

Makkabi Deutschland ist umgezogen und hat mit olympischen Verbänden prominente Nachbarn

Zaubern für den guten Zweck – von Maria Ugoljew

WIZO unterstützt Kindergarten bei Haifa

»Es war ein Mammutprojekt« – von Helmut Reister

Das IKG-Gemeindezentrum am Jakobsplatz feiert sein zehnjähriges Bestehen

Worte mit Bedeutung – von Christian Ignatzi

Ron Segal ist Schriftsteller und schreibt derzeit in Stuttgart an seinem zweiten Roman

Kultur

Dichtung und Wahrheit – von Michel Bergmann

Ist der Schriftsteller Leonard Weinheber nur eine Romanfigur – oder gibt es ihn wirklich? Wie Fiktion Realität wird

Neue Impulse fürs DHM

Der Historiker Raphael Gross tritt Mitte April sein Amt als Präsident der Stiftung Deutsches Historisches Museum an

Amos Oz erhält Abraham-Geiger-Preis

Ehrung soll im Mai während des Evangelischen Kirchentags in Berlin verliehen werden

Zehn Tage Kino

Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg findet vom 2. bis 11. Juli statt – Kuratoren sind Esther Schapira und Georg M. Hafner

War Bach Antisemit? – von Renate Kortheuer-Schüring

In der »Matthäuspassion« des Komponisten spiegelt sich auch Martin Luthers hasserfüllte Sicht auf Juden

»Ein wunderbar einfacher Luxus« – von Christine Schmitt

Der Schauspieler Hanns Zischler über Franz Kafka, dessen Liebe zum Film und eine Bildungsreise ins Paris des frühen 20. Jahrhunderts

Lesen in Leipzig – von Philipp Peyman Engel

Im Ariowitsch-Haus stellen Autoren drei Tage lang ihre Neuerscheinungen aus der jüdischen Welt vor

Gott, das bin ja ich! – von Susanne Billig

Der israelische Historiker erklärt in seinem Buch »Homo Deus«, weshalb der Mensch in Zukunft an die Stelle der Götter treten wird

»Ich hob fargessen!« – von Wolf Scheller

Der Schriftsteller erzählt in »4 3 2 1« das Leben seines Alter Ego Archie Ferguson in vier Varianten

Euphorie und Moral – von Ralf Balke

Amos Oz lässt Soldaten von ihren persönlichen Erfahrungen berichten

»Man braucht auch Glück« – von Ayala Goldmann

Mira Magén erzählt in »Zu blaue Augen« die Geschichte einer späten Liebe

Minimierung des Bedauerns – von Ingo Way

Michael Lewis erzählt, wie Daniel Kahneman und Amos Tversky das Denken auf den Kopf stellten

Schonungslos selbstironisch – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Die Schauspielerin und Autorin berichtet unterhaltsam und scharfsinnig aus ihrem Alltag

Historische Grundkonstante – von Chaim Noll

Götz Aly untersucht den europäischen Judenhass von 1880 bis 1945

Zwischen Poesie und Pogrom – von Tobias Prüwer

Joann Sfar feiert im fünften Band seines Comic-Zyklus die Klezmer-Kultur und das Schtetl

Küsse in Auschwitz – von Tobias Kühn

In ihrem neuen Roman erzählt Lena Gorelik von Freundschaft, Liebe und Verletzungen

Rein oder raus? – von Philipp Peyman Engel

Tuvia Tenenbom führt mit Frauke Petry, Akif Pirinçci und Lutz Bachmann Gespräche über Flüchtlinge

Helden und Bonzen – von Martin Krauss

Marcel Reif plaudert über sein Fußballleben

Von Teheran nach Zürich – von Peter Bollag

Die persischstämmige Lyrikerin Kathy Zarnegin veröffentlicht ihren ersten Roman

Hollywood und Hitler – von Alexander Kluy

Ben Urwand versucht zu belegen, dass das US-Kino aus wirtschaftlichen Gründen vor den Nazis eingeknickt ist

Wespen fliegen auch an Schabbes – von Welf Grombacher

Der israelische Schriftsteller Meir Shalev hat möglicherweise eine neue Liebe gefunden

Jerusalem des Ostens – von Lutz C. Kleveman

Spätestens seit Stefan Zweig und den Sissi-Filmen ist die zuckrige Vorstellung eines k.u.k. Vielvölkerparadieses ungebrochen populär

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Margalit Edelstein

Warum ich vor Pessach bestimmt keine Schaum-Party organisieren werde

Religion

Wenn es plötzlich Sommer wird – von Rabbiner Walter Rothschild

Ab dem 26. März bleibt es eine Stunde länger hell. Was bedeutet das für Gebete und Gottesdienste?

Zeichen des Dankes – von Rabbinerin Yael Deusel

Die Kinder Israels brachten zum Stiftszelt, was ihnen das Wertvollste war

Dama ben Netina und die Rote Kuh – von Rabbiner Avraham Radbil

Eltern ehren zahlt sich aus

Segen für die Bäume – von Rabbiner Yaacov Zinvirt

Warum wir im Monat Nissan eine spezielle Bracha sagen, um G’ttes Schöpfung zu loben

Autorenverzeichnis


Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Sommer
Berlin
18°C
gewitter
Frankfurt
18°C
wolkig
Tel Aviv
25°C
heiter
New York
25°C
wolkig
Zitat der Woche
»... und am Abend ein jüdisches Shabbat-Shalom.«
Die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann beschreibt in »Bild«
die Abfolge von Gottesdiensten in einem »House of One«.