Jahrgang 2012

Ausgabe 2012 / 51-52 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 51-52
Im besten Alter
Mehr Senioren, weniger Kinder: Auch in unseren Gemeinden macht sich der demografische Wandel bemerkbar
Ausgabe 2012 / 50 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 50
Modernes Wunder
Wir erinnern an die Wiedereinweihung des Jerusalemer Tempels und freuen uns über neu erbaute Synagogen in Deutschland
Ausgabe 2012 / 49 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 49
Im Licht der Geschichte
Auch bei den Makkabäern ging es vor mehr als 2000 Jahren um Beschneidung und Religionsfreiheit
Ausgabe 2012 / 48 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 48
Freunde in der Not
Der Gaza-Konflikt hat gezeigt, auf wen sich Israel in Deutschland verlassen kann – und auf wen nicht
Ausgabe 2012 / 47 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 47
Zum Handeln gezwungen
Warum es zur israelischen Militäroperation »Wolkensäule« kommen musste
Ausgabe 2012 / 46 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 46
Ein Stück Gerechtigkeit
60 Jahre »Wiedergutmachung« sind auch ein Spiegel der deutschen Nachkriegsgeschichte
Ausgabe 2012 / 45 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 45
Ausgeblendet
Die Erinnerung an das Vergangene ist lebendig. Der Antisemitismus der Gegenwart wird nicht wahrgenommen
Ausgabe 2012 / 44 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 44
Sei mir gesund
Die Diskussion um die Praxisgebühr führt in die falsche Richtung. Das System muss grundlegend geändert werden
Ausgabe 2012 / 43 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 43
Die Ahnungslosen
Die Debatte über den Antisemitismusbericht offenbart, dass zu wenige Abgeordnete die Brisanz des Themas verstehen
Ausgabe 2012 / 42 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 42
Zu viel der Ehre
Für ihre Nahostpolitik hat die EU keine Auszeichnung verdient. Eine Polemik
Ausgabe 2012 / 41 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 41
Amerikanische Nuancen
Obama der Kritiker, Romney der Freund Israels? Ihre Nahostpolitik würde sich kaum unterscheiden
Ausgabe 2012 / 39-40 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 39-40
Mit Sicherheit
Wie wir uns und unsere Ideale gegen Angriffe verteidigen können. Eine ganz persönliche Feiertagsrede
Ausgabe 2012 / 37-38 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 37-38
Stolz und unverzagt
Angesichts zahlreicher Herausforderungen bleibt das Judentum in Deutschland selbstbewusst und dynamisch
Ausgabe 2012 / 36 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 36
Gewalt der Sprache
Attacken jugendlicher Migranten sind schlimm. Gefährlicher ist die verbale Aggression des deutschen Mainstreams
Ausgabe 2012 / 35 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 35
Von oben herab
Nicht alle israelischen Interventionen in der deutschen Debatte sind für Juden hierzulande hilfreich
Ausgabe 2012 / 34 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 34
Auszug aus Europa
Für Juden in Frankreich, Ungarn und anderswo wird es immer ungemütlicher. Machen sie sich auf den Weg nach Israel?
Ausgabe 2012 / 33 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 33
Bloß nicht Brüssel
Israel will sich enger an die Europäische Union binden. Doch es gibt gute Gründe, sich nach anderen Partnern umzuschauen
Ausgabe 2012 / 32 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 32
Höllische Nachbarn
Stürzt das Assad-Regime oder nicht? Israel muss sich in jedem Fall auf noch gefährlichere Zeiten in der Region einstellen
Ausgabe 2012 / 31 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 31
Gebote für die Krise
Was Manager und Politiker in der aktuellen Situation aus der Tora lernen können
Ausgabe 2012 / 30 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 30
Olympische Schande
Dem IOC sind die israelischen Opfer von 1972 keine Schweigeminute bei der Eröffnung der diesjährigen Spiele wert
Ausgabe 2012 / 29 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 29
Kinder wollen Glauben
Religiöse Prägung engt nicht ein. Sie ermöglicht vielmehr einen freien Blick über den Zeitgeist hinaus
Ausgabe 2012 / 28 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 28
Sündenbock gesucht
In Wirtschaftskrisen wächst der Antisemitismus – heute nimmt er die Gestalt der »Israelkritik« an
Ausgabe 2012 / 27 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 27
Guter Schnitt
Medizinisch vernünftig, ethisch geboten: Plädoyer für die Brit Mila
Ausgabe 2012 / 26 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 26
Bloss keinen Stress
Warum zu einem erholsamen Urlaub auch eine entspannte Vorbereitung gehört
Ausgabe 2012 / 25 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 25
Syrien blutet
Eine Intervention gegen das Assad-Regime ist ein Gebot der Menschlichkeit
Ausgabe 2012 / 24 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 24
Kredit und Würde
Ein Schuldner muss sein Darlehen begleichen. Die Existenz darf dadurch aber nicht gefährdet werden
Ausgabe 2012 / 23 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 23
Alles nur ein Spiel?
Sport und Politik lassen sich nicht trennen. Schon gar nicht beim Fußball. Das lehrt die Geschichte
Ausgabe 2012 / 22 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 22
Zum Leben zu wenig
Kein Auskommen mit dem Einkommen? Die jüdische Tradition plädiert für den Mindestlohn
Ausgabe 2012 / 21 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 21
Bracha für Barack
Warum jüdische Wähler mehrheitlich Obama unterstützen – und nicht die Republikaner
Ausgabe 2012 / 20 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 20
Hinterm Horizont
Politiker und Manager sollten in der Krise nicht kurzfristig denken, sondern vorausschauend handeln
Ausgabe 2012 / 19 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 19
Nicht gesellschaftsfähig?
Warum es so schwer ist, in Deutschland für Israel einzustehen – und dabei unverdrossen hoffnungsvoll zu bleiben
Ausgabe 2012 / 18 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 18
Psst ..., schon gehört?
Shitstorm ist neu. Verleumdung und üble Nachrede nicht. Was unsere Weisen zu dem Phänomen sagen
Ausgabe 2012 / 17 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 17
Unerwiderte Liebe
Israelis sind neugierig auf die Bundesrepublik. Auf deutscher Seite überwiegt das Unbehagen
Ausgabe 2012 / 16 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 16
Für Frieden und Benzin
Was die Grass-Affäre mit den steigenden Mineralölpreisen zu tun hat
Ausgabe 2012 / 14-15 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 14-15
Über Kreuz mit Israel
Der alte Judenhass wandelt sich in christlichen Kirchen in eine feindliche Haltung gegenüber dem jüdischen Staat
Ausgabe 2012 / 13 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 13
Nächstes Jahr in Jerusalem
Das Zeitalter der großen Einwanderungswellen ist zu Ende. Die Jewish Agency muss die Strategie ändern
Ausgabe 2012 / 12 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 12
Ziemlich beste Freunde
Wie zuverlässig steht Deutschland an der Seite Israels – wenn es zum Ernstfall kommen sollte?
Ausgabe 2012 / 11 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 11
Kraft des Amtes
Der Einfluss der Parteien auf die Wahl und das Wirken des Staatsoberhauptes muss geringer werden
Ausgabe 2012 / 10 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 10
Purim 2.0
Wie in der Esther-Geschichte trachten auch heute die persischen Herrscher nach Vernichtung der Juden
Ausgabe 2012 / 09 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 09
Euro und Erinnerung
Die Deutschlandfeindlichkeit in der Schuldenkrise hat ihre historischen Gründe
Ausgabe 2012 / 08 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 08
Krise des Bürgertums
Bundespräsident Christian Wulff ist zurückgetreten. Aber die Gesellschaft, für die er stand, bleibt
Ausgabe 2012 / 07 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 07
@usbeutung
Die digitale Berufswelt höhlt die ethischen Fundamente der Gesellschaft aus – und widerspricht jüdischen Werten
Ausgabe 2012 / 06 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 06
Neues Deutschland
Nach dem Gipfel im Kanzleramt: Jetzt braucht die Republik einen gesellschaftlichen Konsens
Ausgabe 2012 / 05 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 05
Mach mal Pause
Der wöchentliche Ruhetag ist ein Geschenk an Menschen jeglichen Glaubens
Ausgabe 2012 / 04 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 04
Normal feindlich
Trotz aller Aufklärungsversuche bleibt ein Fünftel aller Deutschen bei seinen Vorurteilen gegen Juden
Ausgabe 2012 / 03 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 03
Organisiertes Verbrechen
Die »Endlösung« war schon beschlossen. An diesem Tag ging es um die Zuständigkeit für die Judenvernichtung
Ausgabe 2012 / 02 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 02
Am Pranger
Hacker veröffentlichen Privatdaten von Neonazis. Gilt Datenschutz nur für Nutzer mit der richtigen Gesinnung?
Ausgabe 2012 / 01 der Jüdischen Allgemeinen
Ausgabe 2012 / 01
Modell Europa
Was Amerikas und Israels Juden vom alten Kontinent lernen können

Autorenverzeichnis


Fotostrecken

Unser Blog aus Israel

BDS

BDS-Bewegung – zum Dossier

Boycott Divestment Sanctions

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
15°C
heiter
Frankfurt
14°C
wolkig
Tel Aviv
15°C
heiter
New York
9°C
regen
Zitat der Woche
»Teil der Verschwörung der Zionisten«
Irans Religionsführer Ajatollah Ali Chamenei erklärt, welchen
Ursprung Frauenrechte in den westlichen Gesellschaften haben.